Landkreis Lüneburg

Pressemitteilungen Landkreis Lüneburg RSS Icon

Gegen das Vergessen: Oberschule Dahlenburg unterstützt die Friedensarbeit des Volksbunds

Stolz zeigen sie ihre Urkunden: 19 Schülerinnen und Schüler aus den 9. Klassen der Oberschule am Dorn mit ihren Lehrerinnen haben für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge gesammelt. Schulleiter Ulrich Haase-Mühlner (2.v.l.), Landrat Manfred Nahrstedt (4.v.l.) und der neue Volksbund-Bildungsreferent Karl-Friedrich Boese (r.) dankten ihnen für ihr Engagement. Foto: Landkreis Lüneburg(lk/ho) Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 der Oberschule am Dorn Dahlenburg können stolz auf sich sein: Rund 720 Euro haben sie für die Friedensarbeit des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge gesammelt. Am Freitag (10 März 2017) bedankte sich Landrat Manfred Nahrstedt, Vorsitzender des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Kreisverband Lüneburg, bei den Jugendlichen mit einer Urkunde und dem Buch „Schlösser und Burgen im Landkreis Lüneburg“. Ebenfalls im Gepäck hatte er Regenponchos für die nächste Sammlung und etwas Süßes.

Für den Einsatz der 19 jungen Sammlerinnen und Sammler gab es großes Lob: „Es ist nicht selbstverständlich, bei Wind und Wetter draußen zu stehen und Geld für den Volksbund zu sammeln“, betonte der Landrat. „Mit eurem Beitrag unterstützt ihr die wichtige Arbeit des Volksbunds.“ Dieser kümmert sich nicht nur um die Pflege und den Erhalt von Kriegsgräbern in Europa und darüber hinaus. Ein ganz wichtiges Standbein ist die Kinder- und Jugendarbeit des Volksbundes, mit der die Erinnerung an den Ersten und Zweiten Weltkrieg wach gehalten werden soll.

Für den 1. bis 14. August 2017 plant der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. eine trinationale Begegnung in Lüneburg. Das Treffen von deutschen, polnischen und französischen jungen Erwachsenen steht unter dem Motto: „Vision Europa: Was bin ich? Was bist du? Was wollen wir sein?“. Ein Gesprächsthema für die 16- bis 22-jährigen Teilnehmer ist die aktuelle Flüchtlingssituation. Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.volksbund.de/workcamps.