Landkreis Lüneburg

Brandschutz

Vorbeugender und abwehrender Brandschutz

Brandschutz bedeutet Gefahren durch Brände abzuwehren, aber auch Hilfe bei Unglücksfällen und anderen Notständen zu leisten. Im Rahmen des "vorbeugenden" Brandschutzes wird z. B. bei Baumaßnahmen Vorsorge getroffen, dass schädigende Ereignisse erst gar nicht eintreten können.

Es wird zwischen vorbeugendem und abwehrenden Brandschutz unterschieden.

Aufgaben des vorbeugenden Brandschutzes:

  • Stellungnahmen zu Baugenehmigungsverfahren sowie Nutzungsänderungen für bauliche Anlagen, von denen eine besondere Brandgefahr ausgeht
  • Beurteilungen und Stellungnahmen zu Bauleit-, Flächennutzungs- und Bebauungsplänen
  • Beratungen von Architekten, Fachplanern und Bauherren
  • Brandsicherheitsschauen (Hauptamtliche Brandschau)
  • Aufschaltungen und Abnahmen von Brandmeldeanlagen (BMA)

Weitere Informationen zum vorbeugenden Brandschutz erteilt Ihnen der Fachdienst bauen.
Folgen Sie dazu diesem Link: Fachdienst Bauen


Aufgaben des abwehrenden Brandschutzes:

  • Durchführung von technischen Lehrgängen der Kreisfeuerwehr für Sprechfunker, Maschinisten und Atemschutzgeräteträger
  • Überprüfung der Feuerwehren auf Leistungsfähigkeit und Einsatzbereitschaft sowie Beratung der Städte und Gemeinden
  •  Einrichtung und Unterhaltung einer Feuerwehr-Einsatz-Leitstelle sowie der zur Alarmierung und Nachrichtenübermittlung erforderlichen Anlagen
  • Einrichtung und Unterhaltung einer Feuerwehrtechnischen Zentrale zur Unterbringung, Pflege und Prüfung von Fahrzeugen, Geräten und Material sowie zur Durchführung von Ausbildungslehrgängen
  • Aufstellung von Alarm- und Einsatzplänen für die Kreisfeuerwehr sowie des Einsatzes der Feuerwehr


Für weitere Informationen über die Feuerwehren im Landkreis Lüneburg folgen Sie bitte diesem Link: Feuerwehr

Bei Fragen zu diesem Thema nehmen Sie gern Kontakt mit dem Landkreis Lüneburg auf.