Ansprechpartner & mehr

Erneuerbare Energien

Studie: Erneuerbare Energien

{FOTO Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Berufsbildenden Schulen in Lüneburg.}

Der regionale Energiebedarf im Landkreis Lüneburg kann sowohl im Strom- als auch im Wärmebereich vollständig mit erneuerbaren Energien gedeckt werden. Zu dieser Aussage kommt die Leitstudie „100 Prozent Erneuerbare Energie Region Landkreis und Hansestadt Lüneburg“. Bereits heute wird ein Anteil von 48 Prozent am Gesamtstromverbrauch des Landkreises Lüneburg durch erneuerbare Energien bereitgestellt. Im Wärmebereich ist ihr Anteil mit etwa zehn Prozent deutlich geringer.

 

Doch die Studie zeigt ebenfalls Möglichkeiten auf, den bisherigen Energiebedarf durch geeignete Maßnahmen zu reduzieren. Durch mehr Effizienz, optimierte Infrastruktur und Verhaltensweisen kann der reduzierte Verbrauch nachhaltig durch erneuerbare Energien aus der Region gedeckt werden.

{FOTO Errechnete Stromerzeugung aus EE im Landkreis Lüneburg (Stand 2011)}

Nicht nur der Ausbau der erneuerbaren Energien ist wichtig, die Anpassung verlangt noch mehr: Nämlich sich seines eigenen Energieverbrauchs bewusst zu werden, Energieeinsparpotentiale zu erkennen und umzusetzen.

Die Verwaltungen gehen auch hier mit gutem Beispiel voran. Für die eigenen Liegenschaften werden Klimaschutzteilkonzepte erarbeitet, die eine schrittweise Sanierung sowie eine Ausstattung mit intelligenten Lichtkonzepten und Heizungssystemen möglich machen.

 Die Studie finden Sie als PDF in der rechten Spalte. unter "Dokumente"

 

{FOTO Ergebnisse der Leitstudie: Gegenüberstellung der Verbrauchsentwicklung und der Potentiale im Wärme- und Strombereich}

Die Studie stellt die aktuellen Energieverbräuche sowohl dem Strom- und Wärmebedarf der Zukunft sowie den Potentialen der erneuerbaren Energien gegenüber. Die Szenarien für 2030 bzw. 2050 sind mögliche Entwicklungen des Strom- und Wärmebedarfs nach derzeitiger Datenlage. Bei den Potentialen werde für die jeweilige Energieform das nachhaltig erschließbare Potential dargestellt. Das theoretisch verfügbare Potential wird durch die verschiedenen Faktoren aus den Bereichen Ökonomie, Soziales und Ökologie beschränkt. Die graphische Gegenüberstellung der Verbrauchswerte für das Szenario „100% 2050“ und für die Erzeugung bei mittleren Szenarien / umweltgerechten Szenarien.