Tierschutz

Artgerechte Haltung zum Schutz der Tiere

Laut Tierschutzgesetz müssen Tiere angemessen ernährt, gepflegt und verhaltensgerecht untergebracht sein. Tiere müssen sich artgerecht bewegen können. Es dürfen den Tieren keine Schmerzen oder vermeidbare Leiden zugefügt werden. Der Tierhalter muss über die erforderlichen Kenntnisse zu Fähigkeiten für eine angemessene Ernährung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung der Tiere verfügen. Dies gilt sowohl für Nutz-, Haus- und Wildtiere. Einzelheiten hierzu sind durch einschlägige Rechtsverordnungen oder Fachgutachten geregelt.

Zur Erhaltung der tierschutzrechtlichen Vorgaben werden geprüft:

  • Tierhaltungen (landwirtschaftliche Nutztierhaltung, Heimtierhaltung, Tiergehege, zoologische Handlungen)
  • Tiertransporte
  • Schlachtbetriebe

Hinweise und Stichproben
Überprüfungen werden als Stichproben durchgeführt oder sie erfolgen aufgrund von Hinweisen/Mitteilungen von Bürgern. Einen Meldevordruck finden Sie rechts unter Dokumente. So sollten die Bürgerinnen und Bürger bei dem Verdacht einer nicht artgerechten Tierhaltung den Fachdienst Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung kontaktieren. Dabei können Anzeigen auch vertraulich behandelt werden.

Das Veterinäramt geht den Hinweisen nach und ergreift die erforderlichen Maßnahmen nach dem Tierschutzgesetz. Solche Maßnahmen können von einer konkreten Anordnung an den Tierhalter zur Abstellung der Mängel bis hin zur Wegnahme von Einzeltieren oder ganzer Tierbestände mit einer Untersagung der Tierhaltung reichen.

Tierschutz bei Tiertransporten

Tierschutz bei Transporten

Die EG Verordnung 1/2005  regelt den wirtschaftlichen Transport von lebenden Wirbeltieren.

Fahrer von Tiertransporten benötigen, wenn sie mehr als 65 Kilometer fahren, einen Befähigungsnachweis, der nach einer entsprechenden Schulung in dafür zugelassenen Einrichtungen beim zuständigen Veterinäramt beantragt werden kann.

Nähere Informationen erhalten Sie im Veterinäramt.

Landesweite Katzenkastrationsaktion

BündnispartnerInnen & Ablauf

 

Erneut findet bis zum 15. Dezember 2018 eine Katzenkastrationsaktion in Niedersachsen statt.

In einem Bündniszusammenschluss engagieren sich mit der Landesbeauftragten für den Tierschutz, die Tierärztekammer Niedersachsen gemeinsam mit dem Bund praktizierender Tierärzte-Landesverband Niedersachsen/ Bremen e.V., dem Deutschen Tierschutzbund e.V., dem Verband der niedersächsischen Tierschutzvereine e.V., dem Bund gegen Missbrauch der Tiere und Tasso Haustierzentralregister e.V. in diesem besonderen Projekt.

Dank des Engagements wird die Kastration, Kennzeichnung und Registrierung von rund 2.600 streunenden wildlebenden Hauskatzen und Katern ermöglicht.

 

Wer darf an der Aktion teilnehmen?

Die Kastrationsaktion konzentriert sich ausschließlich auf weibliche und männliche verwilderte Hauskatzen ohne HalterIn/BesitzerIn.

Teilnehmen dürfen:

- Tierschutzvereine

- Tierheime

- Privatpersonen, die ehrenamtlich Futterstellen verwilderter Katzen betreuen

 

Die Kastration ist nur bis zum 15. Dezember 2018 möglich.

 

Ablauf:

  • Sie melden die Katze(n) bei Ihrer Tierarztpraxis an und fragen, ob noch Geld im Förderfond der Aktion vorhanden ist
  • Sie erhalten einen OP-Termin
  • Sie fangen die Katze(n) und bringen Sie in die Praxis
  • Sie weisen sich in der Tierarztpraxis mit Personalausweis aus und/oder legen eine Betriebserlaubnis des Tierheims oder/und Vereinsnachweis des Tierschutzvereins / Tierschutzvereine vor
  • Sie holen nach der Operation und Kennzeichnung die Katze(n) ab und übernehmen die Nachpflege bis es der Gesundheitszustand wieder zulässt, sie an ihrem angestammten Ort frei zu lassen
  • Wenn eine Vermittlung aufgrund des Verhaltens der Katze erfolgreich erscheint, kann auch diese Möglichkeit gewählt werden
  • Die Tierarztpraxis übernimmt die Eintragung ins Register und die Abrechnung der Kosten

 

Kontakt: Landesbeauftragte für den Tierschutz

E-Mail: Landestierschutzbeauftragte@ml.niedersachsen.de

Ansprechpartner

Landkreis Lüneburg

Fachdienst Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung Frau Pletz 04131 26 - 1658 04131 26 - 1633 E-Mail senden