Landkreis Lüneburg

Biologische Vielfalt

Jakobskreuzkraut

Das Jakobs-Greiskraut (Senecio jacobaea), das in der Umgangssprache auch als Jakobskreuzkraut bezeichnet wird, ist eine in Europa und Westasien heimische Pflanze. Ihr Vorkommen hat in letzter Zeit in weiten Teilen Niedersachsens zugenommen.

Haubenlerche

Die Haubenlerche ist selten geworden. In Niedersachsen tritt der Vogel nur noch an wenigen Standorten auf, darunter Lüneburg im Landkreis Lüneburg und Ebstorf, Suderburg und Bohlsen im Landkreis Uelzen.

Amphibien

Kröte. Foto: LKLG
Mit den steigenden Temperaturen erwachen Kröten, Frösche und Molche aus ihrem Winterschlaf und machen sich auf den Weg zu ihren Laichgewässern.

Störche

Die Störche indes gehören zu den streng geschützten Tierarten (Weißstorch, Schwarzstorch). Die Meldung über verletzte Tiere kann über die Rufnummer des Landkreises Lüneburg 04131 / 26-1373 oder 26-1586 erfolgen.

Rote Waldameise

Die Rote Waldameise gehört zu den besonders geschützten Tierarten. Bei eventuell auftretenden Problemen wenden Sie sich bitte an den Landkreis Lüneburg unter der Rufnummer 04131/26-1373 oder 26-1586

Gewässerunterhaltung und Gehölzschnitt

Informationen und Details zur Veranstaltung 'Gewässerunterhaltung und Gehölzschnitt in Karze' vom 8. November 2012.

Hornissenexpertenteam/Hummelexperte

© Peter Bohot pixelio.de
Die Hornisse ist eine Gattung der Wespe, die besonders geschützt wird. Hier erfahren Sie mehr.

Eisvogel-Kamera

Spannende und faszinierende Bilder aus der Eisvogel-Bruthöhle an der Ilmenau bei Lüneburg gibt es hier zu sehen.

Fledermäuse

©R_K_by_Susan Sümer_www.pixelio.de
Der Fledermausschutz liegt dem Landkreis besonders am Herzen, viele Winterquartiere wurden und werden geschaffen.

Ansprechpartner

Landkreis Lüneburg

Fachdienst 61 Umwelt Herr Burkhard Jäkel Untere Naturschutzbehörde +49 4131 26 - 1354 +49 4131 26 - 2354 E-Mail senden

Landkreis Lüneburg

Fachdienst 61 Umwelt Herr Stefan Bartscht Fachdienstleiter +49 4131 26 - 1286 +49 4131 26 - 2286 E-Mail senden