Naturschutz

Runder Tisch zum Kanuwandern an der Ilmenau

Kanuwandern auf der Ilmenau. Foto: LKLGDamit Naturschutz und Freizeitvergnügen am Fluss vereinbar bleiben, will der Landkreis Lüneburg mit den Kanuverleihern, Wassersportvereinen und Naturschutzverbänden am Runden Tisch neue Regeln für das Kanuwandern an der Ilmenau aufstellen.

Sechs Bootsverleiher aus der Region haben sich freiwillig verpflichtet, ihre Boote eindeutig und gut sichtbar zu kennzeichnen und ihre Kunden ausführlich über die Regeln im Naturschutzgebiet zu informieren.

An der Aktion nehmen folgende Kanu-Verleiher teil:

  • Kanu aktiv, Bienenbüttel
  • Kanu-Tour's am Reihersee, Bardowick
  • Heide-Kanu, Oldendorf (Luhe)
  • Kanu Rahmann, Melbeck
  • Campingplatz Rote Schleuse, Lüneburg
  • Kanu-Fertig-Los, Handeloh

Wer mit dem Kanu unterwegs ist und sich nicht an die Regeln im Naturschutzgebiet hält, muss künftig mit einem Bußgeld rechnen.

Naturschutz und Naturerleben gehören zusammen. Die Ilmenau-Niederung ist ein wichtiges Naherholungsgebiet, das für Natur und Mensch gleichermaßen erhalten werden soll.
Die Akteure an der Ilmenau setzen daher auf Aufklärung und Zusammenarbeit: Bevor es aufs Wasser geht, informieren die Verleiher ihre Kunden künftig ausführlich über die Regeln im Naturschutzgebiet.

Ansprechpartner

Landkreis Lüneburg

Fachdienst 61 Umwelt Stefan Bartscht Fachdienstleiter +49 4131 26 - 1286 +49 4131 26 - 2286 E-Mail senden