Ansprechpartner & mehr

Wolf

Wie soll ich mich verhalten, wenn ich einem Wolf begegne?

Spaziergänger, Radfahrer, Jogger und Reiter werden die Tiere in der Regel nur selten zu Gesicht bekommen.
Wölfe bemerken Menschen meist viel früher, ziehen sich zurück oder interessieren sich nicht gezielt für Menschen.

Förster, Jäger, Pilz- und Beerensammler, die sich leise im Wald bewegen, können mit höherer Wahrscheinlichkeit auf Wölfe stoßen.

  • Generell gilt: Verhalten Sie sich ruhig, besonnen und selbstbewusst. Eine unmittelbare Bedrohung besteht für Sie nicht.
  • Hat der Wolf Sie nicht bemerkt, geben Sie ihm die Möglichkeit einfach seines Weges zu gehen oder sich zurückzuziehen.
  • Besonders junge Wölfe flüchten nicht immer sofort, sie sind zwar recht scheu, doch zunächst eher neugierig. Machen Sie hier ggf. durch deutliches Winken, Rufen oder Klatschen auf sich aufmerksam.
  • Sollte sich der Wolf nähern, machen Sie Lärm oder bewerfen Sie ihn mit Gegenständen. Wenn Sie sich unwohl fühlen, ziehen Sie sich langsam aber selbstbewusst zurück. Es besteht kein Grund, panisch zu reagieren.
  • Wenn sich Ihnen die Gelegenheit bietet, fotografieren Sie das Tier, prägen Sie sich möglichst viele Details ein (Färbung, Körperbau, Verhalten usw.),
  • wahren aber auch Sie den nötigen Abstand. Bitte nähern Sie sich dem Tier nicht an und verfolgen Sie es nicht.
  • Bitte wenden Sie sich mit Ihren Beobachtungen an einen Wolfsberater in Ihrer Nähe oder die Naturschutzbehörde des Landkreises.


Die meisten Wolfssichtungen werden aus großer Distanz gemacht. In sehr seltenen Fällen kann es auch zu Begegnungen aus nächster Nähe zwischen Menschen und Wölfen kommen.