Ansprechpartner & mehr

Wegweiser für Flüchtlinge-Deutsch

Ihr lokaler Berater in der Gemeinde

Der lokale Berater ist als Sozialarbeiter oder Sozialarbeiterin die erste Anlaufstelle für alle Fragen von Flüchtlingen und Asylsuchenden in Ihrer Gemeinde im Landkreis. Wenn Sie in einer der Gemeinschaftsunterkünfte der Stadt untergebracht wurden, finden Sie den für Sie zuständigen Sozialarbeiter in Ihrer Unterkunft.  Insbesondere in Bezug auf Kontakte mit der Landeserstaufnahmebehörde (LAB) oder bei behördlicher Post können Sie sich an ihn wenden. Er unterstützt Sie auf Wunsch dabei, den Inhalt der Schreiben zu verstehen und Fristen einzuhalten.

Die Verantwortung, dass Sie auf wichtige Schreiben fristgerecht reagieren, bleibt allerdings allein bei Ihnen. Deshalb ist es wichtig, alle Schreiben zu öffnen und sich den Inhalt erklären zu lassen. Falls das nicht geschieht, besteht das Risiko, dass wichtige Fristen verstreichen. Das kann für Sie ein Nachteil sein.

Ihr Berater ist Ihnen am Ankunftstag vorgestellt worden. Er ist von jetzt an für alle grundsätzlichen Fragen in der Gemeinde Ihr erster Ansprechpartner. Ihr Berater hilft Ihnen dabei, sich gut in der Gemeinde einzuleben und berät Sie bei allen Ihren Anliegen soweit möglich. Außerdem informiert er Sie über seine Sprechzeiten und wie Sie ihn am besten erreichen können.

Der Berater  wird durch Ehrenamtliche unterstützt, die Ihnen helfen, in der Gemeinde Anschluss zu finden und Sie  begleiten. Dazu gehören auch aus dem Ausland Zugewanderte, die sich schon gut in Deutschland und mit der deutschen Sprache auskennen, sodass sie für Sie übersetzen können. Bei besonderen Fragestellungen wird der Berater Experten aus anderen Institutionen  hinzuziehen, um Sie noch besser zu unterstützen. Dafür kann es nötig oder empfehlenswert sein, dass Sie eine Vollmacht über die Verwendung Ihrer persönlichen Daten ausstellen, damit Informationen, die für Sie wichtig sind, eingeholt werden können bzw. an Sie weitergegeben werden können.

In diesen ersten Wochen findet ein intensives Beratungsgespräch mit Ihrem Berater und, falls nötig, einem Übersetzer statt. Sie füllen gemeinsam einen Biografiebogen und eine Karte aus, auf der Ihre Kompetenzen erfasst werden.
Diese Informationen helfen dem Berater dabei, Ihnen die für Sie richtigen Angebote zu nennen:

  • Wo können Sie einen Sprachkurs besuchen?
  • Wo finden Sie Beschäftigung?
  • Welche Schule ist für Ihre Kinder die richtige?
  • Welche Freizeitangebote gibt es in der Gemeinde?
  • Wo können Sie beten? Nutzen Sie dieses Gespräch, um alle Ihre Fragen zu stellen, damit Sie an Ihrem neuen Wohnort einen guten Start haben.

Wichtiger Hinweis:
Rechtliche Fragen zum Asylverfahren kann Ihnen der Berater  nicht beantworten. Darüber informiert nur das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Siehe Abschnitt Rechtsberatung am Ende dieses Kapitels.