Ansprechpartner & mehr

Wegweiser für Flüchtlinge-Deutsch

Kindergarten und Schule

Alle minderjährigen Kinder zwischen 6 und 18 Jahren sind in Deutschland schulpflichtig. Im Alter von 1 bis 6 Jahren können sie einen Kindergarten oder eine Tagesmutter besuchen. Da diese Angebote kostenpflichtig sind, sollten Sie vorab mit dem Sozialamt klären, ob die Kosten übernommen werden. Wenn Sie ein eigenes Einkommen haben, tragen Sie die Kosten selbst. Diese sind nach Einkommen gestaffelt. Der Besuch einer Schule ist grundsätzlich kostenlos.

Wenn Sie mit Ihren Kindern, die noch im schulpflichtigen Alter sind oder einen Kindergarten besuchen sollen, in den Landkreis Lüneburg oder in die Stadt Lüneburg kommen, werden diese wenige Tage nach Ihrer Ankunft zum Gesundheitsamt oder an einen Kinderarzt weitergeleitet.  Dort wird eine Schuleingangsuntersuchung vorgenommen. Dabei erhalten Sie auch eine Impfberatung und es können alle notwendigen Impfungen kostenfrei nachgeholt werden. Der Mitarbeiter im Ordnungsamt oder Ihr Berater unterstützt Sie dabei, indem er für Sie die Termine beim Gesundheitsamt, beim Arzt oder in der Klinik vereinbart. Außerdem sorgt er dafür, dass Sie bei diesen Untersuchungen begleitet werden und auch ein Übersetzer zu Verfügung steht.

In diesen Tagen unterstützt Sie der Berater auch dabei, Ihre Kinder in der Schule oder im Kindergarten anzumelden. Außerdem wird Ihnen dabei geholfen, eine Ausstattung (zum Beispiel Stifte, Hefte oder Schulranzen) für den Unterricht zu besorgen. Abhängig von Ihrem Wohnort erhält Ihr Kind eine Schülerfahrkarte. Dazu füllen  Sie in der Schule ein Formular aus, mit dem Sie die Schülerfahrkarte beantragen können. Die Fahrten mit der Schülerfahrkarte sind kostenfrei. Auch die Kosten für das Schulmaterial werden übernommen, solange Sie noch kein ausreichendes Einkommen haben. Dazu steht ein bestimmter Geldbetrag zur Verfügung, der beantragt werden muss. Bitte lassen Sie sich erst von Ihrem Berater beraten, bevor Sie die Schulsachen besorgen