Aktuelles

Das sind die Umsteiger 2018

Einfach mal das Auto stehen lassen und mit dem Fahrrad zur Arbeit oder zum Einkaufen fahren – warum eigentlich nicht? Umsteigen lohnt sich, denn Bewegung und frische Luft sorgen für gute Laune. Nebenbei schont das Radfahren die Umwelt.
Der Landkreis Lüneburg zeichnete im Jahr 2018 fünf Umsteiger aus: Menschen, die sich entschieden haben, weitgehend auf das Auto zu verzichten um stattdessen mit dem Rad unterwegs zu sein.

Mit dem Allrounder unterwegs: Umsteigerin Miriam Ihnen. Foto: LKLGJuni – Miriam Ihnen
Die Lüneburgerin Miriam Ihnen ist seit Mitte 2017 fast nur noch auf dem Rad unterwegs. In einem Jahr hat sie rund 3.000 Kilometer zurückgelegt – und genossen, wie sie sagt: „Wir haben uns 2017 ein Lastenrad mit E-Motor gekauft. Eine Entscheidung, die wir nicht einen Tag bereut haben,“ so Miriam Ihnen. Diesen Entschluss möchte die 32-Jährige auch anderen Menschen schmackhaft machen. Ganz besonders genießen es ihre drei Kinder (7, 4, 1,5), die sich täglich mit dem Rad durch die Gegend kutschieren lassen.


Keine Frage des Alters: Heinz Tobies ist Umsteiger des Monats Juli. Foto: LKLGJuli 2018 – Heinz Tobies
Mehr als 70 Jahre haben Autos im Leben von Heinz Tobies eine große Rolle gespielt. Als ehemaliger Kfz-Mechaniker schraubte er an Motoren und Karosserien, privat fuhr er jede noch so kurze Strecke mit dem Wagen. Im vergangenen Jahr kam dann aber die komplette Wende: Der damals 91-Jährige sattelte im wahrsten Sinne des Wortes um und erwarb ein Dreirad mit elektrischer Tretunterstützung. Gleichzeitig hat Heinz Tobies sein Auto abgegeben. Bis zu 15 Kilometer am Tag legt der Rentner damit zurück.

 

Vom Auto aufs Rad: Esther Wilmsen ist Umsteigerin des Monats August. Foto: LKLGAugust – Esther Wilmsen
Die Idee entstand aus der Not heraus: Als Ende 2017 das Auto von Esther Wilmsen den Geist aufgab, stieg sie eher unfreiwillig aufs Fahrrad um. Täglich war sie zuvor mit dem Wagen zu ihrer Arbeit gefahren – von heute auf morgen war Schluss damit. Die sieben Kilometer lange Strecke zur Arbeit hat Esther Wilmsen anfangs ganz schön gefordert, doch nach und nach fühlte sie sich fitter und bewältigte auch steilere Strecken mit jeder Woche leichter. Ihre Kondition hat sich eindeutig verbessert: „Mein Sportprogramm ist mein Fahrrad – mehr brauche ich nicht“, freut sich Esther Wilmsen

 

Umsteiger September 2018: Harald Bellendorf mit seinem Pedelec. Foto: Harald BellendorfSeptember – Harald Bellendorf
Der Lüneburger Harald Bellendorf fährt seit einem Jahr mit seinem bis zu 45 Stundenkilometer schnellen sein S-Pedelec, einem Elektrofahrrad mit Tretunterstützung, zur Arbeit.. Das sind täglich hin und zurück rund 60 Kilometer. Die bisher zurückgelegten 12.000 Kilometer haben Harald Bellendorf zu einem routinierten Fahrer werden lassen – doch langweilig wird es nie: „Jeder Tag auf dem Rad ist für mich ein Erlebnis: Ich sehe, wie sich mit den Jahreszeiten die Natur verändert und beobachte viele verschiedene Wildtiere“, schwärmt er.
 

Für jeden Anlass das passende Fahrrad: Timo Burmester ist Umsteiger des Monats Oktober. Foto: LKLGOktober 2018 – Timo Burmester
Vom Radfahren kann Timo Burmester aus Lüneburg nie genug bekommen, für jeden Anlass hat er das passende Fahrrad: Das Citybike für gemütliche Touren, das Mountainbike für Waldausflüge und das Singlespeed für den Geschwindigkeitsrausch. Die Sammlung wird ergänzt durch ein kleines Tattoo auf dem Handgelenk. Für ihn bedeutet Radfahren viel mehr als reine Fortbewegung: „Wenn ich an den Autofahrern vorbeiradle, fühle ich mich glücklich. Radfahren macht mich einfach frei.“