Ansprechpartner & mehr

Arena Lüneburger Land

Veranstaltungshalle LKH Arena

So soll die LKH Arena am Haupteingang aussehen. Foto: Landkreis LüneburgEine neue Sport- und Veranstaltungshalle entsteht derzeit auf einem 15.500 Quadratmeter großen Gelände an der Lüner Rennbahn in Lüneburg: die LKH Arena. Der Bau soll 2021 fertiggestellt und an den Landkreis übergeben werden. Die Grundsteinlegung fand im März 2019 statt. Nach einer Neuorganisation des Projekts laufen die Arbeiten seit Anfang November 2019 weiter. Die Eröffnungsfeier ist für den 14. Januar 2022 geplant.

Von außen ist sie von Weitem sichtbar, doch wie sieht das Innenleben der Arena aus? Dieses fünfminütige Video bietet spannende Einblicke:

Geplante Veranstaltungen, Betrieb und Gastronomie

Bis zu 3.500 Gäste haben Platz in der Arena, die im 1. Quartal 2022 in Betrieb genommen wird. Von Bundesliga-Volleyball über Konzerte und Messen bis zu Firmenevents und Abschlussfeiern ist eine vielfältige Nutzung geplant, die pro Jahr zwischen 100.000 und 250.000 Besucherinnen und Besucher anziehen wird. Das Ziel auf lange Sicht ist es, pro Jahr etwa 100 Veranstaltungen anzubieten. Den Zuschlag für den Dienstleistungsvertrag zur LKH Arena hat das Unternehmen Campus Management aus Lüneburg erhalten. Es wird künftig den Veranstaltungsbetrieb organisieren. Derzeit laufen die Planungen für erste Veranstaltungen und das Ticketsystem.

Bei der europaweiten Ausschreibung für den Betrieb der Veranstaltungshalle gab es zwei Bewerber. Die Ausschreibungsfrist endete Mitte Dezember 2020, anschließend wurden die Angebote ausgewertet und geprüft. 

Der Landkreis Lüneburg und die Campus Management haben am 30. August 2021 den Gastronomie-Vertrag für die LKH Arena unterschrieben. Mit dem Vertrag werden unter anderem Umfang und Aufgaben des Gastronomiebetriebs sowie die Beteiligung des Landkreises an den Umsätzen geregelt.

Verkehrskonzept und Parkplätze

Im Juli 2020 ist der Öffentlichkeit das Verkehrskonzept vorgestellt worden. Künftig werden rund um die Arena knapp 800 Parkplätze bereitstehen. Auf dem Hallengelände selbst wird es 277 Parkplätze geben. Weitere Parkplätze liegen in unmittelbarer Nähe zur Arena im nördlichen Teil des Industriegebiets und werden nun hergerichtet. Die Anfahrt erfolgt über die Lüner Rennbahn. Der Vertrag für diese Flächen ist bereits unterzeichnet. Insgesamt können bis zu 300 Fahrradstellplätze bereitgestellt werden, davon die Hälfte fest. Weitere Parkplatz-Optionen sowie ein Shuttleservice könnten für einzelne Veranstaltungen aktiviert werden.

Namensrechte vergeben

Namensgeber für die neue Veranstaltungshalle ist die Landeskrankenhilfe (LKH), eine eigenständige und in Lüneburg ansässige private Krankenversicherung. Schriftlich besiegelt wurde die Zusammenarbeit über fünf Jahre am 10. September 2021. „Mit der Landeskrankenhilfe haben wir einen soliden Partner und Sponsor gefunden, der seit knapp 100 Jahren fest hier in der Region verwurzelt ist“, erklärt Landrat Jens Böther. „Ich freue mich, wenn in Kürze der neue Name in großen Buchstaben die Arena in Lüneburg zieren wird.“

Projektsteuerung und Budget

Seit Juni 2019 begleitet die Reese Baumanagement GmbH den Prozess als Projektsteuerer. Seit September 2020 sind die kreiseigene Arena Lüneburger Land Verwaltungs GmbH sowie die kreiseigene Arena Lüneburger Land Betriebsgesellschaft im Handelsregister eingetragen. Kreisrätin Sigrid Vossers leitet die Gesellschaft als Geschäftsführerin.

Die voraussichtlichen Gesamtkosten für den Bau liegen bei knapp 23,8 Millionen Euro netto. In einer Sondersitzung hatte sich der Kreistag am 30. August 2019 auf einen Kostenrahmen von rund 23 Millionen Euro verständigt. Ende September 2020 ist das Budget nach einem Beschluss des Kreistages um 500.000 Euro für eine Gastronomieeinrichtung erhöht worden.

Prüfungsbericht zum Download
Der Prüfungsbericht zur Kostensteigerung der Arena. Foto: LKLGDer Bericht über die Prüfung der Kostensteigerung kann hier in anonymisierter Form eingesehen werden:

 

Dokumente zur Arena

Arena-Namensrechte zu vergeben (pdf / 0,23 MB)


Für seine neue Veranstaltungshalle sucht der Landkreis Lüneburg einen Namensgeber. Bis zu 3.500 Gäste haben Platz in der Arena, die im 3. Quartal 2021 in Betrieb genommen wird. Von Bundesliga-Volleyball über Konzerte und Messen bis zu Firmenevents und Abschlussfeiern ist eine vielfältige Nutzung geplant, die pro Jahr zwischen 100.000 und 250.000 Besucherinnen und Besucher anziehen wird. Dienstleisterin ist die Campus Management GmbH, die auch die Vertragsverhandlungen für die Namensrechte übernimmt. Die große Werbefläche an der Hallenrückseite ist von der Autobahn bzw. Bundesstraße sehr gut sichtbar und wird täglich von bis zu 60.000 Fahrzeugen passiert. Weitere Unterlagen finden Sie hier.

Artikel

Arena Lüneburger Land: Kreistag beschließt Weiterbau

Die Entscheidung ist gefallen: Der Kreistag hat Ende Au...

Arena Lüneburger Land: Gespräche zu Kosteneinsparungen

Die Kreisverwaltung berät sich mit dem künftigen Betrei...

Prüfbericht „Arena Lüneburger Land“: Statement von Landrat Manfred Nahrstedt

Im Anschluss an den Kreisausschuss am 19. August 2019 ä...

Arena Lüneburger Land: Beteiligte kommen zu rundem Tisch zusammen

Was soll künftig in der geplanten Halle stattfinden und...

Arena Lüneburger Land: Verkehrsgutachten liegt vor

Wie kommen Besucher künftig zur geplanten Arena Lünebur...