Ansprechpartner & mehr

Arena Lüneburger Land

Veranstaltungshalle Arena Lüneburger Land

Querschnitt der Arena Lüneburger Land. Grafik: LKLG, Architekturbüro Bocklage & BuddelmeyerEine neue Sport- und Veranstaltungshalle entsteht derzeit auf einem 15.500 Quadratmeter großen Gelände an der Lüner Rennbahn in Lüneburg: die Arena Lüneburger Land. Der Rohbau ist nahezu fertig gestellt, vergeben sind derzeit 85 Prozent der Bauleistungen. Vor Weihnachten 2020 wurde die Bodenplatte im Innenraum der Halle gegossen. Die Grundsteinlegung fand im März 2019 statt. Nach einer Neuorganisation des Projekts laufen die Arbeiten seit Anfang November 2019 weiter. Die Fertigstellung der Arena soll im Herbst 2021 erfolgen.

Projektsteuerung und Budget

Seit Juni 2019 begleitet die Reese Baumanagement GmbH den Prozess als Projektsteuerer. Seit September 2020 ist die kreiseigene Arena Lüneburger Land Verwaltungs GmbH sowie die kreiseigene Arena Lüneburger Land Betriebsgesellschaft im Handelsregister eingetragen. Kreisrätin Sigrid Vossers leitet die Gesellschaft als Geschäftsführerin.

Die voraussichtlichen Gesamtkosten für den Bau liegen bei knapp 23,4 Millionen Euro netto. In einer Sondersitzung hatte sich der Kreistag am 30. August 2019 auf einen Kostenrahmen von rund 23 Millionen Euro verständigt. Ende September 2020 ist das Budget nach einem Beschluss des Kreistages um 500.000 Euro für eine Gastronomieeinrichtung erhöht worden. Nach aktuellem Stand wird dieser Budgetrahmen eingehalten.

Geplante Veranstaltungen, Betrieb und Gastronomie

Die multifunktionale Halle, in der bis zu 3.500 Personen Platz finden können, soll neben Platz für Sportveranstaltungen auch einen Raum für kulturelle Ereignisse wie Konzerte, Ausstellungen oder Messen bieten. Das Ziel auf lange Sicht ist es, pro Jahr etwa 15 Sport- und 20 Kulturveranstaltungen mit im Schnitt mindestens 1.500 Gästen und etwa 20 sonstige Veranstaltungen mit jeweils mindestens 150 Besuchern anzubieten.

Bei einer europaweiten Ausschreibung für den Betrieb der Veranstaltungshalle gab es zwei Bewerber. Die Ausschreibungsfrist endete Mitte Dezember 2020, anschließend wurden die Angebote ausgewertet und geprüft. Den Zuschlag für den Dienstleistungsvertrag zur Arena Lüneburger Land hat das Unternehmen Campus Management aus Lüneburg erhalten. Es wird künftig den Veranstaltungsbetrieb für ein regional bedeutsames Programm an Sport- und Kulturveranstaltungen organisieren.

Verkehrskonzept und Parkplätze

Im Juli 2020 ist der Öffentlichkeit das Verkehrskonzept vorgestellt worden. Auf dem Arena-Gelände selbst gibt es 272 Parkplätze, knapp 100 sind auf dem Nachbargrundstück vorgesehen. Bis zu 400 weitere Parkplätze sollen in der Umgebung vertraglich gesichert werden. Insgesamt können bis zu 300 Fahrradstellplätze bereitgestellt werden, davon die Hälfte fest. Weitere Parkplatz-Optionen sowie ein Shuttleservice könnten für einzelne Veranstaltungen aktiviert werden.

Prüfungsbericht zum Download
Der Prüfungsbericht zur Kostensteigerung der Arena. Foto: LKLGDer Bericht über die Prüfung der Kostensteigerung kann hier in anonymisierter Form eingesehen werden:

 

Ansprechpartner

Landkreis Lüneburg

Sigrid Vossers Kreisrätin +49 4131 26 - 1288 +49 4131 26 - 2288 E-Mail senden

Artikel

Arena Lüneburger Land: Kreistag beschließt Weiterbau

Die Entscheidung ist gefallen: Der Kreistag hat Ende Au...

Arena Lüneburger Land: Gespräche zu Kosteneinsparungen

Die Kreisverwaltung berät sich mit dem künftigen Betrei...

Prüfbericht „Arena Lüneburger Land“: Statement von Landrat Manfred Nahrstedt

Im Anschluss an den Kreisausschuss am 19. August 2019 ä...

Arena Lüneburger Land: Beteiligte kommen zu rundem Tisch zusammen

Was soll künftig in der geplanten Halle stattfinden und...

Arena Lüneburger Land: Verkehrsgutachten liegt vor

Wie kommen Besucher künftig zur geplanten Arena Lünebur...