Ansprechpartner & mehr

Breitbandversorgung

Schnelles Internet im Landkreises Lüneburg

Ausbau des Glasfaser-Netzes ist auf der Zielgeraden (Stand 15.09.2021)Der Glasfaser-Ausbau im Landkreis Lüneburg ist fast abgeschlossen. Foto: LKLG

Weite Teile des Breitbandausbaues im Landkreis Lüneburg sind fertiggestellt und viele Vorwahlbereiche sind bereits buchbar. Ca. 94 % der Tiefbauarbeiten sind derzeit abgeschlossen. Der Abschluss der Tiefbauarbeiten ist jedoch von der Herstellung der Hausanschlüsse zu unterscheiden. Hier kann es zu zeitlichen Verzögerungen kommen. Zudem hat eine Dokumentation zu erfolgen, so dass auch nach Herstellung der Hausanschlüsse Produkte nicht gleich buchbar sind. Der Landkreis wird voraussichtich bis Jahresende die Projektdokumentation beenden.

In einigen Bereichen des Projektgebietes ist es zu Verzögerungen gekommen. Dieses hat laut Aussage der Deutschen Telekom AG unterschiedliche Gründe, z.B. Kampfmittelerkundungen, Besonderheiten im Biosphärenreservatsgebiet Niedersächsische Elbtalaue, Bahnquerungen, Brückenquerungen, Straßenquerungen, aber auch die aktuelle Corona-Situation.

Es ist daher laut Mitteilung der Deutschen Telekom AG davon auszugehen, dass die letzte Adresse Ende August 2021 angeschlossen ist. Einzelne Adressen können im Anschluss daran mit zeitlicher Verzögerung gebucht werden.

Die Deutsche Telekom AG meldete folgende Arbeiten für den Monat September 2021 (jeweils Vorwahlbereiche):    

  • 04132 Amelinghausen: fortlaufende Inbetriebnahme
  • 04133 Wittorf: Aufarbeitung und Bereitstellung der Dokumentationsunterlagen (für die Herstellung der Buchbarkeit)
  • 04134 Embsen: fortlaufende Inbetriebnahme
  • 04136 Scharnebeck: fortlaufende Inbetriebnahme
  • 04137 Barendorf: fortlaufende Inbetriebnahme
  • 04139 Hohnstorf: fortlaufende Inbetriebnahme
  • 05850 Neetze: Restarbeiten und Fertigstellung der Hausanschlüsse (Tiefbau, Einblas- und Montagearbeiten), Restarbeiten Bau oderirdischer Linien, Aufarbeitung und Bereitstellung der Dokumentationsunterlagen (für die Herstellung der Buchbarkeit)
  • 05851 Dahlenburg: Restarbeiten und Fertigstellung der Hausanschlüsse (Tiefbau, Einblas- und Montagearbeiten), Restarbeiten Bau oderirdischer Linien, Aufarbeitung und Bereitstellung der Dokumentationsunterlagen (für die Herstellung der Buchbarkeit)
  • 05852 Bleckede: Restarbeiten Hausanschlüsse, Einzieh- und Montagearbeiten (Firmen Lehmensiek und MUP), Bau oberirdischer Linien, Firma KTC (Innenausbau von Gebäuden >3 Wohneinheiten)
  • 05853 Neu Darchau: Restarbeiten: Einzieharbeiten und Montage, Firma KTC (Innenausbau von Gebäuden >3 Wohneinheiten)
  • 05854 Barskamp, Göddingen, Köhstorf, Alt Garge: Restarbeiten Hausanschlüsse, Einzieh- und Montagearbeiten (Firmen Lehmensiek und MUP), Bau oberirdischer Linien, Firma KTC (Innenausbau von Gebäuden >3 Wohneinheiten)
  • 05855 Nahrendorf: Restarbeiten Fertigstellung Hausanschlüsse (Tiefbau, Einblas- und Montagearbeiten)
  • 05859 Thomasburg: Restarbeiten Tiefbau und Restarbeiten Montage

Die Vorwahlbereiche 05807 (Dahlenburg/Becklingen), 05857 (Brackede) und 038844 (Stiepelse, Neu Bleckede, Neu Wendischthun) sind fertiggestellt.

 

+++ Hinweis +++ Bei den Mitarbeitern der Deutschen Telekom AG und den Tiefbaufirmen liegen Schutzausrüstungen in ausreichender Form vor. Auf Wunsch werden sie diesen Schutz tragen. Somit ist eine Fertigstellung ihres Glasfaseranschlusses weiterhin möglich.

Verbindung der Hausübergabepunkte mit den Teilnahmeanschlussdosen

Aktuell verbindet die Telekom die Hausübergabepunkte mit den Teilnehmeranschlussdosen in Gebäuden mit > 3 Wohneinheiten.

Die von der Telekom beauftragten Firmen vereinbaren dazu Termine mit den Anwohnern.

Bei den beiden Firmen handelt es sich um:

- KTC Service, Telefon: 0421-168249-325 oder 0151 28539082

- ENT Service GmbH, Telefon: 03981-2369080

- FI Fibre Industries GmbH, Telefon: 09872-9567808 oder 0170 6825042

 

Die Verbindung der Hausübergabepunkte mit den Teilnehmeranschlussdosen in 1- 2 Familienhäusern erfolgt erst nach Beauftragung eines Glasfasertarifes - direkt durch Servicemitarbeiter der Telekom.


Finanzierung
Der Landkreis fördert eine sogenannte Wirtschaftlichkeitslücke. Das bedeutet, dass der Landkreis einen Betrag an das Unternehmen zahlt, um ein schnelles Internet in der Fläche zu realisieren. Das sind insgesamt 16,7 Millionen Euro. Der Bund fördert das Projekt zur Hälfte mit knapp 8,4 Millionen Euro. Das Land gibt zwei Millionen Euro dazu. Der Landkreis und die Kommunen übernehmen jeweils 3,17 Millionen Euro.

Weitere Informationen unter www.atenekom.eu/bfp/

Bundesministerium für Verkehr

Ziel des Glasfaserausbaus

Mit den Glasfaser-Kabeln sollen Nutzungsgeschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunden beim Herunterladen erreicht werden können.

Glasfaser Ausbaugebiet

Zeitgemäßer Internetzugang für ca. 16.000 Adressen im Landkreis Lüneburg.

Anforderungen an den Glasfaser-Ausbau

Die flächendeckende Glasfaser-Versorgung soll später zu noch höheren Qualitätsstufen ausgebaut werden können.

Karten online einsehen

Wo sind Haupt- und Netzverteiler in den Kommunen geplant?

Schnelles Internet

Hier finden Sie Details zum geplanten Breitbandausbau in den einzelnen Kommunen. Sehen Sie wo Haupt- und Netzverteiler liegen und wo Verteiler- und Anschlusskabel geplant sind.  

Ansprechpartner

Landkreis Lüneburg

Kreisentwicklung, Wirtschaft, Klimaschutz Dorte Nette +49 4131 26 - 1765 +49 4131 26 - 2765 E-Mail senden