Pressemitteilungen Landkreis Lüneburg RSS Icon

Arena Lüneburger Land: Betreibervertrag unterzeichnet

Ein guter Abschluss für das Jahr 2018: Landrat Manfred Nahrstedt und Klaus Hoppe von der Campus Management GmbH unterzeichneten am 31. Dezember 2018 in der Kreisverwaltung den Betreibervertrag für die Arena. Foto: LK LG(lk/mo) Mit zwei wichtigen Unterschriften startet der Landkreis Lüneburg ins Jahr 2019: Noch an Silvester (Montag, 31. Dezember 2018) haben Landrat Manfred Nahrstedt und der Geschäftsführer der Campus Management GmbH, Klaus Hoppe, den Betreibervertrag für die künftige Arena Lüneburger Land unterzeichnet. „Das ist ein schöner Abschluss für 2018“, so Klaus Hoppe. Er wird mit seinem Unternehmen dafür sorgen, dass attraktive Sport- und Kulturevents die Veranstaltungshalle an der Lüner Rennbahn mit Leben füllen.

Für Landrat Manfred Nahrstedt ist das Lüneburger Unternehmen mit seiner jahrelangen Erfahrung im Bereich Eventmanagement ein idealer Partner: „Ich freue mich schon jetzt auf hochwertige Veranstaltungen in der Arena, die viele Menschen locken und unsere Region sportlich und kulturell bereichern werden. Mit der Vertragsunterzeichnung können die Planungen dafür nun losgehen.“

Auch Lüneburgs Oberbürgermeister Ulrich Mädge war zu dem Termin in die Kreisverwaltung gekommen, die Hansestadt beteiligt sich finanziell an dem Projekt: „Dass wir als Oberzentrum eine solche Arena bekommen, ist dringend notwendig“, betonte er und resümierte mit Blick auf die zurückliegenden Jahre: „Es lohnt sich immer wieder, dicke Bretter zu bohren und an eine Vision zu glauben.“ Gleichzeitig dankte er allen Kreistagsabgeordneten, die im Dezember 2018 für den Bau der Arena gestimmt hatten.

Die Vertragslaufzeit zwischen der Campus Management GmbH und dem Landkreis Lüneburg beträgt insgesamt zehn Jahre. Arena-Betreiber Klaus Hoppe will das neue Jahr direkt mit intensiven Planungen beginnen: „Ich werde gemeinsam mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den kommenden Tagen die konkreten Planungen für den Betrieb aufnehmen. Zuerst wird dies bauliche Aspekte betreffen, ab Ende Februar aber schon das Programm“, erklärte er.

Die Bauarbeiten der neuen Arena fangen in etwa zwei Wochen an, dann werden die ersten Bagger anrollen. Die Bau- und Planungskosten für die Veranstaltungshalle beziffern die Planer auf rund 14,7 Millionen Euro netto, hinzu kommen Grundstücks- und Beratungskosten sowie möglicherweise Umsatzsteuer. Damit läge das Investitionsvolumen bei insgesamt 19,4 Millionen Euro, die Hansestadt Lüneburg übernimmt mit 4,4 Millionen Euro knapp ein Viertel der Kosten.

 

Kommentare zum Inhalt

Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?