Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen Landkreis Lüneburg RSS Icon

Die Region Lüneburg summt: Pflanzwettbewerb gegen das Bienen- und Insektensterben

Der Ratgeber für bienenfreundliches Gärtnern liegt ab sofort in der Infothek des Landkreises Lüneburg aus. Foto: LKLG(lk/pg) Ob Wild-, Honig- oder Sandbiene: Allein in Deutschland sind knapp 500 Bienenarten beheimatet. Die Hälfte aller Gattungen ist jedoch vom Aussterben bedroht. Deshalb ruft der Landkreis Lüneburg ab sofort Menschen aus Hansestadt und Landkreis dazu auf, am diesjährigen Pflanzwettbewerb der Stiftung für Mensch und Umwelt teilzunehmen.

Die Idee: Gärten, Beete und Balkone mit heimischen Pflanzen insektenfreundlich zu gestalten. Damit begegnet der Wettbewerb aktiv dem Bienensterben.

„Die Teilnehmenden gestalten ihre Flächen so um, dass Insekten dort Nahrung finden können“, erklärt Ute Opalka. Sie ist Beauftragte des Landkreises Lüneburg für das Projekt ‚Die Region Lüneburg summt!‘, das sich ebenfalls für den Bienenschutz einsetzt.

„Auch der Landkreis will mit positivem Beispiel vorangehen und hat Flächen als Blühwiesen angelegt.“ Zum Einpflanzen eignen sich besonders Saatgut für ein- und mehrjährige Blumen und Kräuter.

Noch bis zum 31. Juli 2019 können Einzelpersonen und Gruppen in sechs verschiedenen Kategorien antreten: Darunter fallen etwa Gärten und Balkone, aber auch kommunales Gelände und Parks. Die Ausgangsflächen sollten dabei möglichst naturfern, zum Beispiel Brachgelände, sein.

Die Aufgabe der Teilnehmer ist es, die Änderungen per Foto, Video oder Text regelmäßig zu dokumentieren. „Der besondere Reiz in der Aktion liegt darin, dass sich mit demselben Ziel vor Augen ein Gemeinschaftssinn entwickelt“, ergänzt Ute Opalka.

Eine Jury aus mehreren Experten rund um nachhaltige Gärten bewertet dann die Umgestaltung und das Endergebnis. Zu ihren Kriterien zählt neben den verwendeten Pflanzen und den geschaffenen Strukturen für Bienen und Insekten auch der Gesamteindruck. Den Gewinnern des Wettbewerbs winken viele Geld- und Sachpreise.

Die genauen Teilnahmebedingungen und das Anmeldeformular finden Interessierte auf der Internetseite www.wir-tun-was-fuer-bienen.de. Außerdem liegt ab sofort ein Ratgeber mit praktischen Pflanztipps für bienenfreundliches Gärtnern in der Infothek, Am Graalwall 4, 21335 Lüneburg, aus.

Kommentare zum Inhalt

Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?