Landkreis Lüneburg

Pressemitteilungen Landkreis Lüneburg RSS Icon

Integrationslotsen auf Kurs: Birgit Wölki und Amara Ben Aziza ausgezeichnet

Lüneburger Integrationslotsen auf Kurs: Birgit Wölki (l.) und Amara Ben Aziza (r.) wurden von Staatssekretär Heiger Scholz (Mitte) in Hannover ausgezeichnet. Foto: Nds. Sozialministerium(lk/ho) In der Seefahrt helfen Lotsinnen und Lotsen dabei, Hindernisse zu umschiffen und sicher das Ziel zu erreichen. Ähnliches leisten die 20 Integrationslotsinnen und Integrationslotsen jeden Tag im Landkreis Lüneburg: Sie unterstützen ehrenamtlich Menschen mit Migrationshintergrund dabei, die Herausforderungen des Alltags zu meistern und sich in Niedersachsen eine neue Heimat aufzubauen.

Mit Birgit Wölki und Amara Ben Aziza wurden jetzt (26. September 2018) zwei Ehrenamtliche aus Lüneburg im Niedersächsischen Sozialministerium in Hannover ausgezeichnet. Empfangen wurden sie mit rund 80 Integrationslotsinnen und -lotsen von Staatssekretär Heiger Scholz.

Vor elf Jahren gründete die Lüneburgerin Birgit Wölki im Quartier Kaltenmoor den Internationalen Frauentreff. Seither leitet und initiiert sie ehrenamtlich Angebote für Migrantinnen, darunter das Nähcafe und Nähkurse, eine Safari durch den Behördendschungel, eine Mutter-Kind-Gruppe, Yoga, Tanzen, aber auch Beratung in Alltags-, Behörden- und Gesundheitsfragen sowie Sprachkurse.

Für viele Frauen aus Kaltenmoor ist das Cafè zu einem Begegnungsort geworden, wo sie Gleichgesinnte treffen und auch feiern können. Mit Birgit Wölki, die von Haus aus Mediatorin und seit 2017 ausgebildete Integrationslotsin ist, finden die Frauen und ihre Familien dort seit vielen Jahren eine vertrauenswürdige Betreuerin und Begleiterin.

Für Zuverlässigkeit steht auch Amara Ben Aziza: Der 67-Jährige aus Tunesien ist seit Jahren ehrenamtlich als Unterstützer von Migrantinnen und Migranten aktiv. So wird er als Partner nicht nur von der Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe, sondern auch von den Wohlfahrtsverbänden und Kammern geschätzt.

Amara Ben Aziza unterstützt die Integrationsarbeit nicht nur seit 2016 als qualifizierter Integrationslotse, sondern auch als Kulturmittler, als Beiratsmitglied im Gemeinsamen Integrationsbeirat von Hansestadt und Landkreis Lüneburg sowie als Stellvertreter der ordentlichen Mitglieder im Niedersächsischen Integrationsrat.

Beim Empfang im Gästehaus der Landesregierung in Hannover hob Staatssekretär Heiger Scholz vor allem die praxisorientierte Unterstützung durch die Integrationslotsinnen und –lotsen hervor: „Sie reden nicht lange, sondern sind da, wenn Hilfe gebraucht wird: Bei Behördengängen, bei der Wohnungssuche oder beim Elternabend, um nur einige Beispiele zu nennen."

Angesichts aufgeheizter innenpolitischer Debatten und fremdenfeindlicher Aktionen betonte der Staatsekretär, wie wichtig die Arbeit der Integrationslotsinnen und Integrationslotsen sei. „Sie zeigen, wie gelebte Willkommenskultur aussieht und setzen so ein Zeichen gegen Ausgrenzung und Rassismus, ihre Arbeit ist wirklich vorbildlich", so der Staatssekretär.

Das Land fördert die Qualifizierungsmaßnahmen für Integrationslotsinnen und Integrationslotsen in diesem Jahr mit bis zu 140.000 Euro. Zudem bietet das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung in diesem Jahr Workshops zur weitergehenden Qualifizierung an.

Wer selbst Lotsin oder Lotse werden möchte, wendet sich an das Bildungs- und Integrationsbüro für Hansestadt und Landkreis Lüneburg, Marion Rösike unter Telefon 04131 26-1516 oder per E-Mail an marion.roesike@landkreis.lueneburg.de.

Allgemeine Informationen gibt es im Internet unter www.soziales.niedersachsen.de > Soziales & Gesundheit > Migration und Teilhabe informieren.

 

Kommentare zum Inhalt

Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?