Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen Landkreis Lüneburg RSS Icon

Migration, Gesellschaft, Gleichstellung: Workshop des Bildungs- und Integrationsbüros

(lk/mo) Migration bedeutet für die Gesellschaft viele Chancen und gleichzeitig auch Verunsicherung – zum Beispiel, was Geschlechterrollen oder Gleichstellung anbelangt. Für Menschen, die sich beruflich mit Migrationsarbeit auseinandersetzen, gibt es am Dienstag (25. Juni 2019) zu diesem Thema eine kostenlose Fortbildung. Der Workshop „Geschlechtergleichstellung in der Migrationsarbeit – Reflexion. Vision. Gestaltung“ befasst sich unter anderem mit der Frage, inwieweit das Geschlecht die gesellschaftliche Teilhabe beeinflusst.

Ein Ziel dieses Workshops ist es, die Lebensrealität des Gegenübers zu verstehen. Als konkretes Beispiel nennt Referent Manfred Brink von der Bildungs- und Beratungsstelle ‚G mit Niedersachsen‘: „Für eine Geflüchtete wird der Weg in den Arbeitsmarkt gleich dreifach erschwert: Weil sie eine Frau ist, weil sie Migrantin ist und weil sie geflüchtet ist.“ Diese Ausgrenzungserfahrung könne Verhalten und Einstellung der betroffenen Menschen beeinflussen. Gleichzeitig gehe es in der Fortbildung auch darum, sich selbst und den eigenen Umgang mit Geschlechterrollen und Gleichstellung zu reflektieren, betont der Pädagogische Mitarbeiter: „Die Teilnehmenden setzen sich beispielsweise mit den Fragen auseinander: Gehen Männer mit Migration anders um als Frauen? Oder: Wie gelingt es mir, in der praktischen Arbeit geschlechtsspezifische Unterschiede zu berücksichtigen?“

Der Workshop findet am Dienstag, 25. Juni 2019 von 9.30 bis 16.00 Uhr im Bildungs- und Integrationsbüro (BIB), Am Schwalbenberg 18 in 21337 Lüneburg statt. Er richtet sich in erster Linie an Fachkräfte in den Bereichen Soziale Arbeit, Betreuung und Beratung sowie an Lehrkräfte. Anmeldungen nimmt Marion Rösike vom BIB (marion.roesike@landkreis-lueneburg.de) entgegen.

Der kostenfreie Workshop ist eine Kooperationsveranstaltung von ‚G mit Niedersachsen – Bildungs- und Beratungsstelle‘ (VNB e.V.) und dem Lüneburger Netzwerk Antidiskriminierungsberatung.

 

Kommentare zum Inhalt

Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?