Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen Landkreis Lüneburg RSS Icon

Neues RufMobil in Bleckede: Zum Start zwei Wochen freie Fahrt für alle

Das RufMobil der KVG ist ab dem 28. April 2019 in Bleckede unterwegs – bis zum 11. Mai 2019 mit einem besonderen Angebot: So lange ist die Fahrt zum Ausprobieren kostenlos. Foto: LKLG(lk/mo) Die ersten Reservierungen liegen bereits vor – jetzt können die Fahrten starten: Ab Sonntag (28. April 2019) ist in Bleckede das neue RufMobil unterwegs. Das Angebot ergänzt und verbessert den Öffentlichen Personennahverkehr im ländlichen Raum, indem es flächendeckend Fahrten ermöglicht. Wie auch der Linienverkehr fährt das RufMobil feste Bushaltestellen nach Fahrplan an – allerdings ausschließlich auf Bestellung. Damit die Menschen aus Bleckede das RufMobil ausgiebig kennenlernen können, sind alle Fahrten bis zum 11. Mai 2019 kostenlos. Anschließend gilt der gewohnte HVV-Tarif.

„Dank des RufMobils sind die Bleckeder künftig wesentlich mobiler“, erklärt Erster Kreisrat Jürgen Krumböhmer. „Denn ab sofort fahren die Fahrzeuge des Verkehrsunternehmens KVG im 2-Stunden-Takt – sowohl in der Woche als auch am Wochenende und an Feiertagen.“ Vom Bleckeder Bahnhof besteht außerdem stündlich Anschluss in Richtung Lüneburg und wieder zurück. Bisher fuhr auf einzelnen Strecken nur der schulbezogene Verkehr, auf anderen wiederum waren teilweise große Dieselbusse ohne Fahrgäste unterwegs. Das neue System passt sich nun den Bedürfnissen der Menschen an.   

Wie das neue Angebot genau funktioniert, erläutert Freia Srugis, Fachdienstleiterin Schule, Kultur und ÖPNV: „Die Kunden melden die gewünschten Fahrten spätestens zwei Stunden im Voraus an und lassen sich anschließend an der verabredeten Bushaltestelle abholen.“ Bestellungen sind bis zu einem Monat im Voraus möglich - zum Beispiel, wenn jemand regelmäßig eine bestimmte Verbindung benötigt. Reservierungen nimmt die KVG rund um die Uhr telefonisch unter 04131-880777 entgegen. Dabei können neben gewünschter Abfahrtszeit und Haltestelle weitere Details geklärt werden, etwa die Fahrgastzahl, ob ein Rollstuhl transportiert werden soll oder ein Kindersitz benötigt wird.

Im Raum Bleckede ist das RufMobil auf drei Linien unterwegs. Westlich der Stadt bedienen die Fahrzeuge der 5152 mehr als 30 Haltestellen. Je nach Start- und Zielwunsch der Gäste fährt das RufMobil innerhalb des Streckennetzes den kürzesten Weg. Die Linie 5151 umfasst eine Strecke südlich von Bleckede, die 5101 bedient die östliche Umgebung. Auf dieser Strecke ergänzt das RufMobil den Linienverkehr.

Das RufMobil ist Teil des neuen Nahverkehrsplans, welchen der Landkreis Lüneburg bis Ende des Jahres nach und nach umsetzt. Um mehr Fahrten, engere Taktungen und längere Betriebszeiten im Öffentlichen Personennahverkehr bereitstellen zu können, investieren Verwaltung und Politik zusätzlich 3,9 Millionen Euro. Ende des Jahres spiegeln sich diese Verbesserungen auch in den neuen Fahrplänen wieder. „Unser Ziel ist es, die öffentlichen Verkehrsmittel als attraktive und umweltfreundliche Alternative zum Auto hier im Landkreis Lüneburg anzubieten“, so Jürgen Krumböhmer.

Für Bleckede ist das RufMobil ein Pilotprojekt, das bedeutet: Das Busunternehmen und der Landkreis Lüneburg beobachten genau, wie das neue Angebot angenommen wird und wo noch Verbesserungsbedarf besteht – Rückmeldungen der Kunden sind ausdrücklich erwünscht. In der Gemeinde Amt Neuhaus läuft seit rund sieben Monaten bereits ein ähnliches Angebot erfolgreich, in der Samtgemeinde Gellersen startet das RufMobil im August 2019.

Detaillierte Informationen zum RufMobil und die aktuellen Fahrplänen finden Interessierte im Internet unter www.landkreis-lueneburg.de/rufmobil oder www.kvg-bus.de.

 

Kommentare zum Inhalt

Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?