Pressemitteilungen Landkreis Lüneburg RSS Icon

Elbbrücke: Straßenbauausschuss schiebt erste Planungen an

(lk/mo) Die Wiederaufnahme der Elbbrücken-Planungen ist seit September beschlossene Sache, nun wird es konkreter: Der Straßenbauausschuss hat gestern (22. November 2018) dafür gestimmt, im kommenden Jahr dem Betrieb Straßenbau und -unterhaltung (SBU) 700.000 Euro Planungsmittel zur Verfügung zu stellen. Diese Summe ist im Wirtschaftsplan 2019 des SBU festgehalten. „Wir wollen nun alle notwendigen Unterlagen und Gutachten schnellstmöglich zusammentragen, um dann ein Planfeststellungsverfahren einzuleiten“, erklärte Landrat Manfred Nahrstedt. „Grob geschätzt kann dieser Prozess bis zum Frühsommer 2020 dauern.“ Seine Empfehlung, ein externes Ingenieurbüro hinzuzuziehen, unterstützten die Ausschussmitglieder per Abstimmung.

Während es bei der Elbbrücke zwischen Darchau und Neu Darchau noch um die Planungen geht, nimmt ein anderes Projekt bereits konkrete Formen an. „Die Tiefbauarbeiten für unseren neuen Betriebshof in Scharnebeck sind nahezu abgeschlossen – früher als geplant“, verkündete der Leiter des Betriebs Straßenbau und -unterhaltung Jens-Michael Seegers im Ausschuss. Er geht davon aus, dass im kommenden Frühjahr mit den Hochbauarbeiten begonnen und etwa ein Jahr später das Gebäude bezogen werden kann. In den Bau des neuen Betriebshofes investiert der Landkreis Lüneburg insgesamt rund 8,6 Millionen Euro.

Viel vorgenommen hat sich der SBU auch, was die Unterhaltung und den Ausbau der Kreisstraßen, Radwege und Brücken im Landkreis Lüneburg anbelangt. „Wir planen im kommenden Jahr unter anderem Sanierungsarbeiten an der K 14 bei Thomasburg und der K 53 in der Ortsdurchfahrt Echem“, so Jens-Michael Seegers. „Außerdem sollen mehrere Radwege repariert werden – beispielsweise an der K 42 bei Radbruch und an der K 22 bei Alt Garge.“ Die Bahnbrücke bei Wendisch Evern im Zuge der K 37 wird ebenfalls instandgesetzt. Größere Arbeiten stehen beispielsweise für die K 2 in der Ortsdurchfahrt Bockelkathen an: Dort soll die Fahrbahn komplett ausgebaut werden, dazu entsteht ein kombinierter Geh- und Radweg. Zusätzlich wird der Radweg an der K 10 zwischen Südergellersen und Kirchgellersen ausgebaut. Für alle im kommenden Jahr anstehenden Reparatur- und Sanierungsarbeiten sind insgesamt etwa 1,3 Millionen Euro eingestellt, für die Ausbaumaßnahmen weitere 2,1 Millionen Euro. In knapp einem Monat wird der Kreistag über den Wirtschaftsplan 2019 entscheiden.

Mehr Informationen zum Kreistag des Landkreises Lüneburg und den dazugehörigen Ausschüssen gibt es im Internet unter www.landkreis-lueneburg.de/kreistag.

Kommentare zum Inhalt

Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?