Landkreis Lüneburg

Pressemitteilungen Landkreis Lüneburg RSS Icon

Umweltminister Lies nimmt in Amt Neuhaus BENe-Projekt und Obstbaum-Alleen in Blick

Umweltminister Olaf Lies (2.v.l.) zu Gast in Konau: Projektmanager Dr. Olaf Anderßon (r.). erläutert dem Minister, der Landtagsabgeordneten Andrea Schröder-Ehlers (v.l.n.r.), Landrat Manfred Nahrstedt und der Landesbeauftragten Monika Scherf das Projekt BENe, das einen Biotopverbund schaffen soll. Foto: MU(mu/lk) Nach Stationen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, Naturpark Dümmer und Nationalpark Harz führte die Sommerreise von Umweltminister Olaf Lies am Freitag (10. Juli 2018) in die Niedersächsische Elbtalaue. Am Nachmittag ging es nach Darchau an und auf die Elbe. Bei einer Fahrt auf dem Solarfloß sprach Minister Lies mit Vertretern der Biosphärenreservatsverwaltung und des Biosphärenreservatsbeirates, mit Landtagsabgeordneten und weiteren regionalen Akteuren über die Entwicklung des Biosphärenreservates als Modellregion für Nachhaltige Entwicklung.

Neben der biologischen Vielfalt standen unter anderem die touristische Entwicklung der Region, nachhaltige Mobilität sowie das Partnernetzwerk des Biosphärenreservates und die Arche-Region Flusslandschaft Elbe im Mittelpunkt des Gesprächs.

 Auch mit Blick auf die Aktion „Kein Sommer ohne Summen – Flower Power für Wildbiene, Hummel und Co.“ informierte sich der Minister im Anschluss über das neue Projekt  „Biotopverbund Elbe – Amt Neuhaus (BENe)“, das der Landkreis Lüneburg mit Mitteln der niedersächsischen Förderrichtlinie „Landschaftspflege und Gebietsmanagement“durchführt.

„Ich freue mich, dass wir mit dem Pilotprojekt neue Impulse in der Region und für den Insektenschutz insgesamt setzen können“, sagt Landrat Manfred Nahrstedt. Ziel ist es, die biologische Vielfalt zu fördern und wertvolle Lebensräume mit vielfältigen Blühpflanzen zu sichern – darum kümmert sich Projektmanager Dr. Olaf Anderßon seit März 2018.

Für den Hof Konau 11 e.V. brachte Umweltminister Olaf Lies (l.) einen Förderbescheid mit - ganz zur Freude von Carsten Junge, Sparkassenstiftung (2.v.r.) sowie Cornelia Bretz und Julia Gerdsen vom Verein Konau 11. Foto: MU Zum Abschluss seiner Sommerreise besuchte Minister Lies das Marschhufendorf Konau-Popelau in der Gemeinde Amt Neuhaus, wo er eine weitere Zuwendung in Höhe von rund
127.000 Euro an den Verein „Konau 11 – Natur e.V.“ überreichte.

Das über die „Landschaftswerte“ geförderte Vorhaben „Obstbaumalleen und Streuobstwiesen in Amt Neuhaus und Umgebung wertschätzen und erhalten“ zielt auf die Pflege von Obstbäumen an den Kreisstraßen 57 und 61 auf der rechten Seite der Elbe ab. Darüber hinaus werden auf dem Hof Konau 11 kleinere Umbaumaßnahmen vorgenommen, um inklusive Bildungsmaßnahmen zum Thema „Alte Obstsorten“ anbieten zu können.

 „Ich bin sehr angetan, von dem was ich heute gesehen habe“ resümierte Umweltminister Olaf Lies. „Zum einen habe ich die wunderbaren Landschaften der Elbtalaue genossen. Zum  anderen stelle ich fest, dass es in der Biosphärenregion eine immer engere Zusammenarbeit zwischen Naturschutz, Landwirtschaft und weiteren Akteuren gibt. Das Partnernetzwerk und die vorgestellten Projekte zeigen, wie das Biosphärenreservat „Niedersächsische Elbtalaue“ als Modellregion für nachhaltige Entwicklung funktioniert – entsprechend den Vorgaben der UNESCO für Biosphärenreservate. Diese Rolle wollen wir in den nächsten Jahren weiter stärken.“