Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen Landkreis Lüneburg RSS Icon

Versteckte Stromfresser: Energiespartipps von der Klimaschutzleitstelle

Im Klimasparbuch für Hansestadt und Landkreis Lüneburg gibt es zahlreiche Ideen zum Energiesparen und klimafreundlichen Konsumverhalten. Foto: LKLG(lk/mo) Seit Monaten steigen die Strompreise, für die Verbraucher bedeutet das erhebliche Mehrkosten. Dabei können die Kunden durch sinnvolles Energiesparen deutlich sparen: „Überall im Haushalt lauern überflüssige Stromfresser“, sagt Philip Gallmeister, Mitarbeiter der Klimaschutzleitstelle von Hansestadt und Landkreis Lüneburg (KSL). „Ihnen müssen wir an den Kragen - vor allem der Umwelt zu Liebe.“

Damit die Menschen in Hansestadt und Landkreis Lüneburg wissen, wie sie Energie sparen können, hat die KSL einen Fahrplan zusammengestellt. Dieser besteht aus drei Stufen, erläutert Philip Gallmeister: „Zunächst müssen wir auflisten, wie viel Strom wir im Vergleich zum Durchschnittshaushalt verbrauchen. Diese Information bekommen wir durch die monatliche Abrechnung, wir können genaue Werte aber auch für einzelne Geräte ermitteln.“

Hilfreich sind dabei spezielle Strommessgeräte, die mit dem „Energiepaket“ – einer Info-Box zum Thema – über die Bibliotheken in den Kommunen kostenlos ausgeliehen werden können. Diese können sogar errechnen, was beispielsweise der Verbrauch des eigenen Kühlschrankes monatlich oder jährlich kostet.

Mit diesem Wissen geht es zum zweiten Schritt - Verbrauch vermeiden. „Hier zählt: Kleinvieh macht auch Mist“, erläutert Philip Gallmeister und nennt ein paar Beispiele: „An die Steckdose angeschlossene Handykabel verbrauchen selbst dann Strom, wenn kein Smartphone angeschlossen ist.“

Zudem sei es sinnvoll, den Wäschetrockner nur bei schlechtem Wetter zu nutzen und Elektrogeräte bei Abwesenheit komplett auszuschalten. „Ich selbst bin ein Fan vom guten alten Schnelltopfkoch, er spart jede Menge Energie,“ ergänzt der Umweltwissenschaftler.

Im dritten Schritt geht es darum, den Verbrauch zu optimieren. Wer etwa neue Haushalts- und Elektrogeräte benötigt, sollte auf energieeffiziente Modelle zurückgreifen. Hauseigentümer können außerdem durch bauliche Maßnahmen viel erreichen, zum Beispiel durch Dämmung und den Einsatz erneuerbarer Energien. Passend dazu bietet die Klimaschutzleitstelle ab Mitte Mai kostengünstige Solarberatungen an.

Zusätzlich gibt es die Aktion „Grüne Hausnummer“ oder das Klimasparbuch mit wertvollen Tipps für umweltfreundliches Handeln in der Region.  

Alle Tipps zum Energiesparen finden Interessierte unter www.landkreis-lueneburg.de/klimaschutz-daheim.

 

Kommentare zum Inhalt

Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?