Landkreis Lüneburg

Pressemitteilungen Landkreis Lüneburg RSS Icon

Weniger Strom, Wasser und Wärme: Landkreis legt aktuellen Energiebericht vor

(lk/mo) Die vielen großen aber auch kleinen Sparmaßnahmen zeigen ihre Wirkung: Der Landkreis Lüneburg konnte für seine eigenen Gebäude den Energieverbrauch zum Teil deutlich senken. Dieses Ergebnis legte am Dienstag (11. September 2018) Detlef Beyer, Leiter der Gebäudewirtschaft des Landkreises, den Mitgliedern des Ausschusses für Hochbau- und Energiesparmaßnahmen vor.

„Unsere gesammelten Daten beziehen sich auf alle kreiseigenen Liegenschaften“, erklärte der Fachdienstleiter. „Das sind zwölf Schulen und Schulzentren, die Feuerwehrtechnische Zentrale in Scharnebeck und die Verwaltungsgebäude.“ Der aktuelle Energiebericht konzentriert sich auf das Jahr 2016, hierfür liegen die letzten Abrechnungen der Energieversorger vor.

Am deutlichsten reduziert hat sich demnach der Wasserverbrauch. Der spezifische, also auf die Fläche bezogene Wert sank innerhalb der zurückliegenden zwölf Jahre um gut 35 Prozent. „Wir nehmen als Basiswert das Jahr 2004, weil wir seitdem kontinuierlich in die energetische Sanierung unserer Liegenschaften investieren“, so Detlef Beyer. „Dieser langfristige Vergleich ermöglicht eine klare Aussage darüber, ob Sparmaßnahmen erfolgreich sind.“

Der spezifische Wärmeverbrauch sank ebenfalls deutlich gegenüber dem Basisjahr – um fast ein Viertel. Umfangreiche Sanierungsarbeiten vor allem an den kreiseigenen Schulen machen sich hier bemerkbar.

Kaum verändert hat sich hingegen der spezifische Stromverbrauch. Detlef Beyer setzte das allerdings in Relation: „Die technische Ausstattung wurde in vielen Gebäuden wesentlich erweitert. Diesen zusätzlichen Stromverbrauch konnten wir zum Beispiel durch energiesparende Leuchten, den Einsatz von Bewegungsmeldern und energiesparender IT-Ausstattung nahezu kompensieren.“

Besonders erfreulich ist die CO2-Bilanz des Landkreises. In den zurückliegenden zwölf Jahren sank der Ausstoß des Treibhausgases um mehr als die Hälfte. Dies entspricht einer Einsparung von gut 3.300 Tonnen im Jahr.

Die Gebäudewirtschaft des Landkreises legt seit 2013 jährlich einen Energiebericht vor. Er zeigt unter anderem Maßnahmen im Bereich Klimaschutz und die aktuellen Verbräuche für Heizung, Strom und Wasser auf. Die genauen Ergebnisse unterstützen den Landkreis dabei, künftige energetische Sanierungen und Energiesparmaßnahmen zielgerichtet zu planen.

Mehr Informationen zum Kreistag des Landkreises Lüneburg und den dazugehörigen Ausschüssen gibt es im Internet unter www.landkreis-lueneburg.de/kreistag.

Kommentare zum Inhalt

Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?