Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen Landkreis Lüneburg RSS Icon

Wichtige Entscheidungen im Mai: Landrats-, Bürgermeister- und Europawahl

(lk/mo) Im kommenden Monat stehen gleich mehrere Wahlen an: Alle Wahlberechtigten aus dem Landkreis Lüneburg sind aufgerufen, am Sonntag, 26. Mai 2019, nicht nur einen neuen Landrat oder eine neue Landrätin, sondern auch ein neues Europaparlament zu wählen. In fünf Kommunen kommt ein weiterer Stimmzettel dazu: Die Samtgemeinden Bardowick, Gellersen und Scharnebeck sowie die Gemeinden Adendorf und Amt Neuhaus wählen ihre Bürgermeisterin oder ihren Bürgermeister neu. Ende April werden die Wahlbenachrichtigungen verschickt.

Wer am 26. Mai nicht ins Wahllokal gehen kann, hat die Möglichkeit zur Briefwahl. Die Unterlagen dafür können über zwei verschiedene Wege beantragt werden. Zum einen über ein Formular, das auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung zu finden ist. Zum anderen können besonders Eilige schon jetzt ein formloses Schreiben an die zuständige Kommune aufsetzen. Wichtig ist, dass die Nachricht folgende Angaben enthält: Vor- und Nachname, Geburtsdatum, gemeldeter Wohnsitz und die Information, für welche Wahlen – Europa-, Landrats-, Bürgermeisterwahl – der Antrag gilt.

Die Kommunen nehmen die formlosen Anträge per Post oder per E-Mail entgegen, die Adressen stehen auf den jeweiligen Internetseiten. Die Hansestadt Lüneburg hat für die Wahlen außerdem eine eigene E-Mail-Adresse eingerichtet: wahlbuero@stadt.lueneburg.de. Zusätzlich können die Bürgerinnen und Bürger die Briefwahlunterlagen persönlich in den Gemeinden abholen und auch gleich wählen – das allerdings nicht vor Anfang Mai. Erst dann liegen den Kommunen alle Wahlunterlagen vor.

Für die Anträge auf Briefwahl gelten festgelegte Fristen: Bis zum 24. Mai 2019 nehmen die Kommunen die Anträge entgegen. Dabei müssen aus gesetzlichen Gründen unterschiedliche Uhrzeiten berücksichtigt werden: Für die Europawahl ist die Beantragung bis 18 Uhr, für die Landrats- bzw. Bürgermeisterwahl nur bis 13 Uhr möglich. Am besten ist es, sich möglichst frühzeitig um den Briefwahlantrag zu kümmern, damit alle Unterlagen rechtzeitig ihren Weg finden. Telefonische Briefwahlanträge sind leider nicht möglich.

Kommentare zum Inhalt

Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?