Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen Landkreis Lüneburg RSS Icon

„Wirtschaftlich gearbeitet“: Betrieb Straßenbau und ¬-unterhaltung weist 340.000 Euro Jahresüberschuss aus (05.09.2019)

(lk/mo) Der Jahresabschluss des kreiseigenen Betriebs Straßenbau und ¬-unterhaltung (SBU) ist für 2018 positiv ausgefallen. Ein externer Wirtschaftsprüfer präsentierte im jüngsten Straßenbauausschuss (27. August 2019) die vorgelegten Zahlen und bestätigte: „Der Betrieb hat wirtschaftlich gearbeitet.“ Demnach weist das Jahresergebnis einen Überschuss von gut 340.000 Euro aus. Dieser soll in die sogenannte Erneuerungsrücklage eingestellt werden, dadurch kann der SBU das Geld für notwendige Investitionen ausgeben. „Mögliche investive Maßnahmen betreffen sowohl den Straßen-, Radwege- oder Brückenbau im Landkreis Lüneburg, aber auch den neuen Betriebshof in Scharnebeck“, erläuterte der Leiter des SBU Jens-Michael Seegers.

Ein Rückblick auf das vergangene Jahr: In 2018 konnte der SBU zahlreiche Maßnahmen umsetzen. Dazu gehören der Ausbau der Kreisstraße 31 von Bardowick über Hohensand bis nach Wittorf, der Radwegeneubau an der K 2 zwischen Rullstorf und Jürgenstorf, der Ausbau der K 16 von Reinstorf bis Neetze sowie der K 4 von Wendewisch bis zur L 219. Der finanzielle Eigenanteil des Landkreises Lüneburg betrug dafür rund 2,1 Millionen Euro. Für Unterhaltung und Instandsetzung investierte der Landkreis Lüneburg insgesamt etwa 1 Million Euro. So wurden unter anderem Radwege entlang verschiedener Kreisstraßen (K 5, K 12, K 31) repariert und Fahrbahnen saniert. Darüber hinaus wurde die K 3-Brücke über die Wetter in Hittbergen in Stand gebracht.

Weitere Informationen und Unterlagen zum Kreistag und den Ausschüssen des Landkreises Lüneburg gibt es im Internet unter www.landkreis-lueneburg.de/kreistag.

Kommentare zum Inhalt

Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?