Ansprechpartner & mehr

Kommunalwahlen 2021

Kreiswahl

Kommunalwahlen 2021

Die vorläufige Sitzverteilung für die Kreiswahl am 12. September 2021 im Landkreis Lüneburg. Grafik: votemanagerKommunalwahlen 2021

Unter https://www.lueneburg.de/wahlen sind alle Ergebnisse der Kommunalwahlen im Landkreis Lüneburg, die Ergebnisse der OB-, Stadtrats-, Ortsrats- und Kreistagswahlen aus der Hansestadt Lüneburg sowie die Samtgemeinde- und Gemeinderäte und der SG-Bürgermeister(-innen)wahlen einzusehen. Der Kreiswahlausschuss tagt am Freitag, 17. September 2021, um 14 Uhr im Sitzungssaal der Kreisverwaltung, Auf dem Michaeliskloster 4 in Lüneburg. Dort werden die Ergebnisse der Kreiswahl offiziell geprüft und festgestellt.

Hintergrund

Alle fünf Jahre wird in den niedersächsischen Kommunen neu gewählt. In diesem Jahr haben die Wahlen in Niedersachsen am 12. September 2021 stattgefunden. Die rund 150.000 Wahlberechtigten im Landkreis Lüneburg haben über die neue Zusammensetzung des Kreistages, der Samtgemeinde-, Gemeinde- und Ortsräte entschieden. Einige Kommunen wählten außerdem direkt ihre Hauptverwaltungsbeamten. So wählte die Hansestadt Lüneburg eine neue Oberbürgermeisterin oder einen Oberbürgermeister, Amelinghausen, Dahlenburg, Ilmenau und Ostheide bekommen eine neue Samtgemeindebürgermeisterin oder einen Samtgemeindebürgermeister. Die Stichwahlen finden am 26. September 2021 statt. An diesem Tag findet parallel die Bundestagswahl statt. 

Vorläufige Wahlergebnisse

Die vorläufigen Wahlergebnisse vom 12. September 2021 lauten: Die stärksten Parteien im neuen Kreistag des Landkreises Lüneburg sind die SPD mit 16 Sitzen (27,61 Prozent), die CDU mit 15 Sitzen (25,16 Prozent) und die Grünen mit 14 Sitzen (25,01 Prozent). Die FDP erhält drei Sitze (5,90 Prozent), genau wie Die Linke (4,56 Prozent) und die AfD (4,56 Prozent). Die Unabhängigen bekommen zwei Sitze (3,54 Prozent). Jeweils ein Sitz geht an Die Partei (1,82 Prozent) und dieBasis LV Niedersachsen (1,69 Prozent), die neu im Kreistag sind.
Gegen 0.30 Uhr am frühen Montagmorgen hatten alle 276 Wahlbezirke die Stimmen für die Kreiswahl ausgezählt. Insgesamt machten bei der Kreiswahl 89.811 Bürgerinnen und Bürger aus dem gesamten Landkreis ihre Kreuze auf dem Stimmzettel, wahlberechtigt waren 149.102 Menschen. Die Wahlbeteiligung lag bei 60,23 Prozent und damit etwas höher als bei der Kommunalwahl 2016 (58,5 Prozent).

Stichwahlen und Samtgemeindebürgermeister/innen

In die Stichwahl der OB-Wahl der Hansestadt Lüneburg gehen Claudia Kalisch (Grüne) und Heiko Meyer (Wählergemeinschaft Heiko Meyer). Zum Samtgemeindebürgermeister der Samtgemeinde Amelinghausen gewählt ist Christoph Palesch (SPD). In der Samtgemeinde Dahlenburg kommt es zu einer Stichwort für das Samtgemeindebürgermeister(-innen)amt zwischen Uta Kraake (Einzelbewerberin) und Stefan Mondry (aktive Bürger/ Freie Wählergruppe). Samtgemeindebürgermeister der Samtgemeinde Ilmenau ist Peter Rowohlt (SPD), Samtgemeindebürgermeister der Samtgemeinde Ostheide bleibt Norbert Meyer (SPD).

 

Im Landkreis gibt es 5 Wahlbereiche

Der Kreistag hat in seiner Sitzung am 16. November 2020 beschlossen, den Landkreis Lüneburg für die Kreiswahl in fünf Wahlbereiche einzuteilen. Bei der letzten Kreiswahl 2016 gab es noch sieben Wahlbereiche.

 

 

 

 

1 *

Hansestadt Lüneburg Nord

Östliche Altstadt
Westliche Altstadt
Ebensberg
Goseburg-Zeltberg
Kreideberg
Lüne-Moorfeld
Ochtmissen

2 *

Hansestadt Lüneburg
Süd

Bockelsberg
Häcklingen
Hagen
Kaltenmoor
Klosterkamp
Oedeme
Rettmer
Rotes Feld
Wilschenbruch

3

Samtgemeinde Amelinghausen

Samtgemeinde Gellersen

Samtgemeinde Ilmenau

5

Stadt Bleckede

Gemeinde Amt Neuhaus

Samtgemeinde Dahlenburg

Samtgemeinde Scharnebeck

4

Gemeinde Adendorf

Samtgemeinde Bardowick

Samtgemeinde Ostheide

* die Bezeichnung der Stadtteile gibt nur eine grobe Orientierung wieder

 

Wer ist wahlberechtigt?

Staatsangehörigkeit, Wohnsitz und Alter sind entscheidend.

Wahlberechtigt sind diejenigen, die

  • die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzen,
  • am Wahltag mindestens 16 Jahre alt sind,
  • seit mindestens drei Monaten im jeweiligen Wahlgebiet, in dem sie wählen wollen, ihren Wohnsitz haben (z.B. im Landkreis für die Wahl des Kreistags),
  • nicht aufgrund einer Gerichtsentscheidung vom Wahlrecht ausgeschlossen sind sowie
  • in ein Wählerverzeichnis eingetragen sind oder einen Wahlschein haben.

Die Gemeinden beziehungsweise Samtgemeinden führen die Wählerverzeichnisse. Dort werden die Wahlberechtigten in der Regel automatisch eingetragen, sofern sie nicht vergessen haben, sich in ihrer Gemeinde (rechtzeitig) anzumelden.

 

Zugelassene Wahlvorschläge

Für die Kreiswahl im Landkreis Lüneburg am 12. September 2021 hat der Kreiswahlausschuss in seiner Sitzung am 30. Juli 2021 folgende Wahlvorschläge zugelassen:

 

 

 

Informationen für Wahlbewerber:

 

 

 

Fristen und Termine

Alle Wahlberechtigten sollten bis zum 22. August 2021 die Wahlbenachrichtigung schriftlich erhalten haben. Sie haben die Möglichkeit, in der Zeit vom 23. August bis zum 27. August 2021 die Angaben zur eigenen Person im Wählerverzeichnis bei der Gemeinde oder Samtgemeinde einzusehen. Falsche oder fehlende Einträge lassen sich dann noch korrigieren und ergänzen.

Die Briefwahlunterlagen können Bürgerinnen und Bürger ab dem 16. August 2021 bei der Gemeinde oder Samtgemeinde abholen oder anfordern. Es besteht auch die Möglichkeit, gleich die Formulare dort auszufüllen und seine Stimme abzugeben. Briefwahlunterlagen werden spätestens bis zum 10. September 2021,13:00 Uhr ausgegeben.