Ansprechpartner & mehr

Kfz-Online

Vollautomatisierte Umschreibung eines Fahrzeuges ohne Kennzeichenwechsel

Welche Voraussetzung muss ich erfüllen, um ein Fahrzeug umzuschreiben (ohne Kennzeichenwechsel)?

  • Sie sind im Besitz eines neuen Personalausweises (nPA) oder eines elektronischen Aufenthaltstitels (eAT) mit freigeschalteter eID-Funktion. Zur Authentifizierung benötigen Sie ein zertifiziertes Lesegerät oder ein Smartphone mit installierter „AusweisApp2“. Ihren Hauptwohnsitz haben Sie im Landkreis Lüneburg. Außerdem müssen Sie zunächst ein Benutzerkonto im Online-Portal angelegt haben.
  • Sie nehmen am internetbasierten Zahlungsverkehr (ePayment) teil.
  • Ihr Fahrzeug wurde nach dem 01.01.2015 zugelassen.
  • Sie sind im Besitz der Zulassungsbescheinigung Teil I. Diese muss einen verdeckten Sicherheitscode (Rückseite) besitzen.
  • Wenn Sie einen Halterwechsel vornehmen möchten, sind Sie außerdem im Besitz der Zulassungsbescheinigung Teil II. Auch diese muss einen verdeckten Sicherheitscode (Vorderseite) besitzen.
  • Ihr Fahrzeug besitzt eine gültige Hauptuntersuchung (HU) und ggf. Sicherheitsprüfung (SP).
  • Von Ihrer Versicherungsgesellschaft haben Sie sich eine elektronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nummer) geben lassen (nur bei Halterwechsel).
  • Sie verfügen über ein SEPA-fähiges Girokonto, von welchem die Kraftfahrzeugsteuer abgebucht werden kann (nur bei Halterwechsel).
  • Sie haben keine Gebührenrückstände aus vorangegangenen Zulassungsvorgängen und auch keine Kraftfahrzeugsteuer-Rückstände.

Welche Einschränkungen sind noch zu beachten?

  • Online-Zulassungen auf minderjährige Personen bzw. juristische Personen (GmbH, OHG, AG, Vereine etc.) sind nicht möglich. Zulassungen auf Gewerbeanschriften sind ebenfalls nicht online durchführbar.
  • Es können nur „Allgemeine Kennzeichen“ beantragt werden, also keine Saisonkennzeichen, keine Oldtimerkennzeichen, keine E-Kennzeichen oder Wechselkennzeichen. Auch die Zuteilung grüner Kennzeichen ist nicht möglich.
  • Online-Zulassungsvorgänge sind nicht möglich für Fahrzeuge, die von den Vorschriften über das Zulassungsverfahren ausgenommen sind. Außerdem ist es nicht möglich, Fahrzeuge online zuzulassen, welche nach § 2 Absatz 1 des Pflichtversicherungsgesetzes von der Versicherungspflicht befreit sind.
  • Die gleichzeitige Änderung technischer Daten im Rahmen einer Änderungsabnahme ist ebenfalls nicht online möglich.

Wie funktioniert der Onlinevorgang?

  • Sie rufen das Online-Portal auf und melden sich mit Ihrem Personalausweis bzw. elektronischen Aufenthaltstitel an.
  • Sie geben nun Schritt für Schritt die erforderlichen Daten ein. Diese werden automatisiert geprüft.
  • Zum Schluss bezahlen Sie die Gebühren mittels ePayment.
  • Nach Bestätigung der Eingaben senden Sie Ihren Antrag ab. Dieser wird in Echtzeit geprüft. Der Zulassungsbescheid wird sofort online bereitgestellt und kann innerhalb von 30 Minuten abgerufen werden. Den Bescheid drucken Sie aus, führen diesen mit und können sofort losfahren.
  • Die Zulassungsbescheinigung Teil I und ggf. Teil II erhalten Sie per Post.

Sie haben noch Fragen zu diesem Thema?

Weitere Informationen und Erklärvideos finden Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. Für Fragen stehen Ihnen auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zulassungsbehörde telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

Hier gelangen Sie direkt zur Online-Anwendung:

Ansprechpartner

Landkreis Lüneburg

Fachdienst 42 Straßenverkehr Anja Beyer-Ferdinand +49 4131 26 - 1239 +49 4131 26 - 2239 E-Mail senden

Landkreis Lüneburg

Fachdienst 42 Straßenverkehr Jan Burmester Fachgebietsleiter KFZ-Zulassung +49 4131 26 - 1236 +49 4131 26 - 2236 E-Mail senden

Landkreis Lüneburg

Fachdienst 42 Straßenverkehr Andrea Voicuns +49 4131 26 - 1552 +49 4131 26 - 2552 E-Mail senden