Landkreis Lüneburg

Mobile Zukunft

Teilnahme am Praxisdialog - Sie sind gefragt

Logo Integriertes Mobilitätskonzept. Grafik: LKLGDer Bus fährt nicht mehr am Abend?
Der Radweg ist nicht durchgängig befahrbar?
Sie möchten auf Ihr Auto verzichten, finden aber keine Alternative?

Viele Menschen wünschen sich flexible, attraktive und bezahlbare Angebote. Hier setzt das Integierte Mobiliätskonzept (IMK) mit einem Praxisdialog für den Landkreis Lüneburg an.

Was ist der Praxisdialog und wozu dient er?
Es wurde ein Konzept mit Vorschlägen für eine einfache Mobilität im Landkreis Lüneburg entwickelt. In einem Praxisdialog sollen nun die Alltagserfahrungen und Ortskenntnisse der Bürgerinnen und Bürger diskutiert und das Konzept konkretisiert werden. Dabei geht es u.a. um folgende Fragen:
Verbessern die Vorschläge tatsächlich das Mobilitätsangebot?
Welche Besonderheiten der Region sind zu berücksichtigen?
Was soll bei den weiteren Ausarbeitungen unbedingt beachtet werden?

Welche Themen werden beim Praxisdialog behandelt?

  • Busverkehr: Wie können die Stadt- und Regionalbuslinien im Stadtgebiet Lüneburg besser miteinander vernetzt werden?
  • Radverker: Wie kann der Radverkehr - auch in Kombination mit dem Öffentlichen Personen-Nahverkehr - im Landkreis gestärkt werden?
  • Ergänzende Mobilitätsangebote: Wie kann die Verkehrsanbindung im ländlichen Raum verbessert werden?

Wann und wo findet der Praxisdialog statt?
Termin: 10. Juni 2017, 10 - 17.15 Uhr
Ort: Hansestadt Lüneburg; der genaue Ort wird noch bekannt gegeben.
Für das leibliche Wohl während der Veranstaltung wird gesorgt.

Wer wird am Praxisdialog teilnehmen?
Bis zu 100 Personen aus dem Landkreis Lüneburg nehmen teil. Damit unterschiedliche Sichtweisen berücksichtigt werden können, soll der Teilnehmerkreis möglichst heterogen sein. Bei der Registrierung werden deshalb einige Daten abgefragt.

Wie läuft der Praxisdialog ab?
Nach der Begrüßung durch Landrat Manfred Nahrstedt folgt eine Einführung in das IMK. Es werden die drei Themenbereiche (Busverkehr, Radverkehr, ergänzende Mobilität) und die Fragestellungen erklärt, die im Praxisdialog behandelt werden sollen. Dann beginnt die Diskussionsphase: Die Teilnehmenden diskutieren in moderierten Kleingruppen die drei Themenbereiche. Die Ergebnisse werden anschließend vorgestellt und dem Landkreis sowie den Verkehrsingenieuren übergeben.

Wer organisiert den Praxisdialog?
Der Landkreis Lüneburg organisiert den Praxisdialog. Unterstützt wird er von der IFOK GmbH, einer Strategie- und Kommunikationsberatung, sowie der PTV Transport Consult GmbH.

Benötige ich spezielles Wissen, um am Praxisdialog teilzunehmen?
Nein. Für den Praxisdialog ist kein Vorwissen erforderlich.

Wie kann ich mich zur Teilnahme registrieren?
Klicken Sie bitte auf folgenden Link, der Sie zur Anmeldeseite der IFOK GmbH führt. Hier werden Sie um einige Angaben gebeten, damit wir aus allen Interessierten möglichst gemischte Teilnehmer auswählen können.
Alle Angaben werden ausschließlich für diesen Praxisdialog verwendet und anschließend wieder gelöscht.

Wann erfahre ich, ob ich für den Praxisdialog ausgewählt wurde?
Ab dem 30. Mai 2017 werden wir alle ausgewählten Teilnehmer benachrichtigen.

Ansprechpartner

Landkreis Lüneburg

Fachdienst Schule und Kultur Frau Merle Rahmann - ÖPNV - +49 4131 26 1521 +49 4131 26 2521 E-Mail senden