Ansprechpartner & mehr

Radfahren im Landkreis

Online-Befragung zum fahrradfreundlichen Landkreis

Mit dem Rad zur Arbeit. Foto: LKLGDer Landkreis Lüneburg will das Radfahren in der Region stärken und setzt dabei  auf die Meinung der Bürgerinnen und Bürger. Bei einer Online-Befragung können die Menschen mitteilen, was umgesetzt werden muss, damit sie häufiger aufs Rad steigen.

Nehmen Sie hier an der Onlinebefragung teil:







Öffentliche Informationsveranstaltungen
Im August  sind drei Veranstaltungen an verschiedenen Orten geplant, bei denen sich Bürger, Politiker und Verkehrsexperten zum Thema Radfahren austauschen und Wünsche, Ideen und Kritik vortragen können.

Planungsbüro analysiert die Nutzung der Fahrräder im Alltag und in der Freizeit
Die öffentliche Beteiligung ist Teil des Radverkehrskonzeptes, das derzeit von einem Hannoveraner Planungsbüro erstellt wird. „Die Gutachter entwickeln in unserem Auftrag ein landkreisweites Wegenetz, das auf die Bedürfnisse der Menschen eingehen soll“, so Erster Kreisrat Jürgen Krumböhmer. „Deswegen analysiert das Büro unter anderem, wie die Bürgerinnen und Bürger ihr Rad im Alltag und in der Freizeit nutzen.“

Vorliegende Konzepte werden berücksichtigt
Gleichzeitig berücksichtigen die Planungen das bereits vorliegende Radverkehrs-Konzept der Hansestadt Lüneburg und das Konzept für einen überregionalen Radschnellweg der Metropolregion Hamburg. „Aktuell sind die Verkehrsexperten dabei, die Radwege im Landkreis Lüneburg zu erfassen, zu bewerten und zum Teil auch abzufahren“, fasst Inga Masemann. „Wir gehen davon aus, dass das fertige Konzept zum Jahresende vorliegen wird.“

 

Ansprechpartner

Landkreis Lüneburg

Büro Landrat Inga Karina Masemann +49 4131 26 - 1374 +49 4131 26 - 2374 E-Mail senden