Landkreis Lüneburg

Pressemitteilungen Landkreis Lüneburg RSS Icon

Arbeit für den Frieden: Volksbund verabschiedet Sigrid Ruth als Geschäftsführerin

Landrat Manfred Nahrstedt (r.) und Jan Effinger (l.) verabschiedeten Sigrid Ruth (2.v.l.) als ehrenamtliche Geschäftsführerin des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Kreisverband Lüneburg. Gleichzeitig begrüßten sie als Nachfolger Ulrich Mentz (2.v.r.). Foto: Landkreis Lüneburg(lk/ho) Acht Jahre Einsatz für den Frieden – Sigrid Ruth, Leiterin des Büro Landrats beim Landkreis Lüneburg, gibt zum Jahreswechsel die Kreisgeschäftsführung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge ab. Ihre Aufgaben übernimmt künftig Ulrich Mentz, der ab 2018 auch das Büro Landrat leiten wird. Als Dank für ihre jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit überreichte Landrat Manfred Nahrstedt, der zugleich 1. Vorsitzender des Kreisverbandes Lüneburg ist, der scheidenden Geschäftsführerin des Kreisverbands Lüneburg gemeinsam mit dem Geschäftsführer des Bezirksverbands, Jan Effinger, gestern (20. Dezember 2017) eine Urkunde des Volksbundes.

„Der Volksbund lenkt den Blick auf den Frieden – ein Thema, das durch die aktuellen Entwicklungen in Europa und der Welt an Bedeutung gewonnen hat“, sagt Sigrid Ruth, „besonders die hervorragende Jugendarbeit hält die Erinnerung an den Krieg und seine Schrecken wach und stärkt den Frieden in Europa – über Grenzen hinweg.“ Die Arbeit hat ihr viel Freude gemacht: „Beeindruckt hat mich besonders das starke Engagement unserer Ehrenamtlichen. Dafür möchte ich mich bedanken.“

Ulrich Mentz ist gespannt auf die neuen Tätigkeiten, die auf ihn zukommen werden. Sein Ziel: „Ich würde mir wünschen, dass internationale Begegnungen, gerade zwischen Jugendlichen, in den kommenden Jahren noch mehr Schwung aufnehmen. Denn der persönliche Kontakt zwischen Menschen aus verschiedenen Ländern hält den Frieden lebendig.“

Der Verein Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge wurde 1919 mit dem Ziel gegründet, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen. Der Volksbund betreut Angehörige in Fragen der Kriegsgräberfürsorge und unterstützt die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kriegsgräberfürsorge. Darüber hinaus hat die Friedens- und Jugendarbeit einen hohen Stellenwert in der Arbeit des Volksbundes.

In den vergangenen Jahren fanden regelmäßig Camps mit Jugendlichen aus den Landkreisen Lüneburg und Wagrowiec in Polen und auch in Deutschland statt. In den Camps werden junge Menschen behutsam an die Gräber der Opfer von Krieg und Gewalt herangeführt und für die Folgen von Krieg und Gewalt sensibilisiert. Zu dem Programm gehören auch regelmäßig Fahrten zu Gedenkstätten sowie Kranzniederlegungen und Gespräche mit Zeitzeugen.

Weitere Informationen zum Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. und dem Kreisverband Lüneburg gibt es im Internet unter www.volksbund.de .