Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen Landkreis Lüneburg RSS Icon

Gemeinsam gegen Corona: Polizei und Landkreis kündigen Kontrollen an (30.10.2020)

(lk/polizei) Am frühen Mittwochnachmittag (28. Oktober 2020) wurde nach einem Zeugenhinweis, dass die Corona-Regeln nicht eingehalten würden, ein Friseursalon in der Straße Am Sande von der Polizei kontrolliert. Die eingesetzten Beamten stellten fest, dass sowohl Mitarbeiter als auch Kunden keine Maske über Mund und Nase trugen und leiteten ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz ein.

Aufgrund der anstehenden Verschärfungen der Corona-Regeln ab dem 2. November 2020 geht die Polizei davon aus, dass viele Menschen noch ein „letztes freies Wochenende“ genießen wollen.

Polizei und Landkreis Lüneburg appellieren an die Bürger, sich an die Abstandregeln zu halten, die Hygienevorschriften zu beachten und den vorgeschriebenen Schutz über Mund und Nase zu tragen. Landrat Jens Böther: „Wir tun alles, um die Infektionszahlen möglichst gering zu halten und Infektionsketten zu durchbrechen. Kontakte zu minimieren ist dazu auch jetzt schon zwingend notwendig – unabhängig von den neuen Regelungen ab Montag. Daher mein Appell fürs Wochenende: Bleiben Sie zu Hause – geben Sie dem Virus keine Chance! Hohe Infektionszahlen nach Feiern am Wochenende würden die Wirkung des Lockdowns gefährden.“

Auffällig ist, dass einige Personen ihre Maske nur über dem Mund, jedoch nicht der Nase tragen. Die Maske wird damit komplett unwirksam und bei einer Kontrolle wird diese Trageweise als fehlender Schutz gewertet.

Bitte beachten Sie folgende Regeln:

  • Wenn Sie Erkältungssymptome haben, bleiben Sie zu Hause.
  • Akzeptieren Sie, wenn in einer Gaststätte die erlaubte Maximalzahl der Gäste bereits erreicht ist und meiden Sie Gruppen, auch draußen, wo ein Mindestabstand nicht mehr möglich ist.
  • Tragen Sie Ihre persönlichen Daten auf den Zetteln in den Gastronomiebetrieben ehrlich ein, damit Sie im Falle eines unfreiwilligen Kontakts mit einem Erkrankten zeitnah informiert werden können.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Polizei gemeinsam mit dem Landkreis bereits ab Freitagabend verstärkt im Lüneburger Stadtgebiet unterwegs sein wird. Kontrollen werden überall dort erfolgen, wo es zu größeren Menschenansammlungen kommt, z.B. vor Kiosken, aber auch in Kneipen und Gaststätten.

Mit der verstärkten Polizeipräsenz soll es ermöglicht werden, dass unter Einhaltung der aktuellen Regelungen die Gastronomiebetriebe sicher besucht werden können. Ziel der angekündigten Kontrollen ist es zu verhindern, dass die Infektionszahlen aufgrund des unverantwortlichen Verhaltens einiger weniger nach diesem Wochenende noch einmal unnötig steigen.

 

Kommentare zum Inhalt

Zu diesem Inhalt sind noch keine Kommentare vorhanden.
Wollen Sie einen Kommentar erstellen?

Ansprechpartner

Landkreis Lüneburg

Büro Landrat Katrin Holzmann Pressesprecherin, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit +49 4131 26 - 1274 +49 4131 26 - 2274 E-Mail senden

Landkreis Lüneburg

Büro Landrat Urte Modlich Pressesprecherin +49 4131 26 - 1280 +49 4131 26 - 2280 E-Mail senden