Danach suchen andere
Bunte Karten mit Zahlen von 0 bis 9.
Direkt zu ...
Zum Seitenanfang

 
Schuleingangsuntersuchungen

Der Übergang vom Kindergarten in die Grundschule ist ein aufregender Meilenstein, der für Kinder und ihre Eltern gleichermaßen bedeutend ist. Unser Ziel ist es, jedem Kind einen optimalen Start in die Schulzeit zu ermöglichen.
Im Rahmen der Schuleingangsuntersuchungen werden alle Kinder in Niedersachsen vor der Einschulung hinsichtlich ihres Entwicklungs- und Gesundheitszustands ärztlich untersucht. Dabei werden schulrelevante Stärken und Schwächen des Kindes ermittelt und die Eltern beraten. Bei eventuell vorhandenen Defiziten soll den Kindern möglichst vor Schulbeginn durch eine gezielte Förderung ein guter Schulstart ermöglicht werden. 

Alle Informationen auf einen Blick

Wir helfen Ihnen weiter!

Gesundheit
Ute Lütjohann
04131 26-1483E-Mail senden
Gebäude 2, Eingang H - Zimmer 232 // 1. OG
Gesundheit
Ulrike Wolf
Mitarbeiterin Schuleingangsuntersuchungen
04131 26-1338E-Mail senden
Gebäude 9 - Zimmer 4
Gesundheit
Kerstin Schwarz
Mitarbeiterin Schuleingangsuntersuchungen
04131 26-1260E-Mail senden
Gesundheit
Nina Böther
Mitarbeiterin Schuleingangsuntersuchungen
04131 26-1490E-Mail senden

Die häufigsten Fragen zu den Schuleingangsuntersuchungen

Muss mein Kind an der Schuleingangsuntersuchung teilnehmen?

Die Schuleingangsuntersuchung dient dem Schutz und der Förderung der Gesundheit von Kindern. Die Teilnahme an der Untersuchung ist laut § 56 Niedersächsisches Schulgesetz verpflichtend.

Wie bekomme ich einen Termin zur Schuleingangsuntersuchung?

Sie erhalten eine schriftliche Einladung zur Schuleingangsuntersuchung.

Wo findet die Schuleingangsuntersuchung statt?

Die Schuleingangsuntersuchung findet entweder in den Untersuchungsräumen des Gesundheitsamtes (Beim Benedikt 10, Lüneburg) oder direkt in den verschiedenen Grundschulen im gesamten Landkreis statt, sodass die Kinder und ihre Eltern keine langen Wege zurücklegen müssen.

In dem Einladungsschreiben zur Schuleingangsuntersuchung finden Sie den Ort, an dem Untersuchung Ihres Kindes stattfinden wird. 

Welche Unterlagen muss ich zur Schuleingangsuntersuchung mitbringen?

Bitte bringen Sie zur Untersuchung folgende Unterlagen mit:

  1. gelbes Untersuchungsheft
  2. Impfausweis
  3. ausgefüllter Fragebogen
  4. Unterlagen über Erkrankungen Ihres Kindes (sofern es diese gibt) 

Was wird bei der Schuleingangsuntersuchung gemacht?

Die Untersuchungen und Tests werden standardisiert nach dem SOPHIA-Modell (Sozialpädiatrisches Programm Hannover Jugendärztliche Aufgaben) durchgeführt. 

Die Schuleingangsuntersuchung gliedert sich in zwei Teile
Im ersten Teil wird die kindliche Vorgeschichte dokumentiert, das Vorsorgeheft und der Impfpass kontrolliert sowie erste Tests, wie etwa ein Hör-und Sehtest, durchgeführt und die Körpergröße sowie das Gewicht des Kindes gemessen.
Im zweiten Teil erfolgt neben einer körperlichen Untersuchung die Überprüfung der sprachlichen, motorischen und kognitiven Fähigkeiten, des Zahlen- und Mengenverständnisses sowie des Verhaltens. 
Sollte hierbei ein Förderbedarf festgestellt werden, erhalten Sie in einem abschließenden Gespräch Empfehlungen und weiterführende Informationen.

Wie lange dauert die Schuleingangsuntersuchung?

Die Untersuchung dauert etwa 60 Minuten.

Was passiert mit den Ergebnissen der Schuleingangsuntersuchung?

Die Schulen erhalten aus der Untersuchung nur die direkt schulrelevanten Befunde sowie eine Empfehlung zur Schulfähigkeit des Kindes. Ihnen wird mitgeteilt, welche Informationen die Schule erhält.

Nach Abschluss der Untersuchungen ist das Gesundheitsamt außerdem verpflichtet eine Gesundheitsberichterstattung durchzuführen. Die Daten werden hierfür anonymisiert erfasst und ausgewertet. Die Ergebnisse fließen in die Planung und Umsetzung von Projekten ein, um die Gesundheit unserer Schülerinnen und Schüler im Landkreis zu fördern und Krankheiten zu verhindern.