Danach suchen andere
Zum Inhalt springen
Mitarbeitende von Stadt und Landkreis engagieren sich für das Radfahren
Direkt zu ...
Zum Seitenanfang

Radfahren im Landkreis

Radfahren ist ein wichtiges Instrument zur Entlastung des öffentlichen Verkehrsraums, zur Reduktion des CO₂-Ausstoßes und zur Förderung der Gesundheit. Der Landkreis Lüneburg hat mit dem Integrierten Mobilitätskonzept, dem Nahverkehrsplan, dem Radverkehrskonzept, der Radverkehrsrichtline und der Radverkehrsförderung 3.0 eine erste Handlungsgrundlage geschaffen, die stetig weiterentwickelt wird. Hierfür arbeitet der Landkreis eng mit seinen Städten, Samtgemeinden und Gemeinden zusammen.

Alle Informationen auf einen Blick

Wir helfen Ihnen weiter!

Landkreis Lüneburg
Inga Karina Masemann
04131 26-1374E-Mail senden
Landkreis Lüneburg
Marina Schweikert
+49 413126 1842E-Mail senden
Landkreis Lüneburg
Tobias Winkelmann
+49 413126 1099E-Mail senden

Diese Termine stehen an:

Hier finden Sie wichtige Downloads:

Landkreis Lüneburg: Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen e.V.

Seit 2016 ist der Landkreis Lüneburg Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen e.V. (AGFK). Die Idee des AGFK ist es, durch überregionalen Erfahrungsaustausch und eine gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit den Radverkehr zu stärken und gleichzeitig Synergieeffekte zu schaffen. Ziel der Kooperation ist eine verbesserte Vernetzung und Information der Kommunen zu den unterschiedlichen Aufgabenfeldern der Radverkehrsförderung sowie die gemeinsame Positionierung und Vertretung der radverkehrlichen Belange gegenüber Dritten. Das AGFK-Netzwerk umfasst 75 Mitgliedskommunen. Insgesamt vertreten die AGFK-Mitglieder 78,9 % der Bevölkerung in Niedersachsen und Bremen.

Mit dem Rad zur Arbeit und zurück

Flink und umweltbewusst mit dem Rad

Radverkehrskonzept für den Landkreis

Ziel des Radverkehrskonzeptes ist es, den Energie- und Ressourcenverbrauch im Straßenverkehr messbar und nachhaltig zu senken und den Radverkehr im Landkreis aktiv zu stärken.

Radverkehrskonferenz 2022

Den Radverkehr ins Rollen bringen  - das ist das gemeinsame Ziel der Region. Rund 100 Teilnehmende haben sich im September 2022 zur ersten Radverkehrskonferenz in der LKH Arena getroffen. 

Richtlinie zur Radverkehrsförderung

Mit seinem straßenbaulastträgerübergreifenden Radverkehrskonzept hat der Landkreis eine erste Handlungsgrundlage für die Radverkehrsförderung in der Region geschaffen. 

Radverkehrsförderung 3.0

Im Kooperationsprojekt von Landkreis und Leuphana Universität Lüneburg sollen Fahrradstrecken im ländlichen Raum durch bessere Wegweisung flächendeckend erschlossen und damit attraktiver werden.

Radschnellweg von Lüneburg nach Hamburg

Radschnellwege machen das Pendeln mit dem Rad schneller und angenehmer, indem sie ein unterbrechungsfreies Fahren ermöglichen. Im Leitprojekt der Metropolregion Hamburg werden aktuell Machbarkeitsstudien zu verschiedenen Strecken in der Region erarbeitet. 

Ehrenamtlicher Radverkehrsbeauftragter

Seit 2013 ist der ehrenamtliche Radverkehrsbeauftragte Olaf Pahl für den Landkreis tätig, um das Radfahren noch beliebter und attraktiver zu machen.

Stadtradeln 2024

Auch in diesem Jahr beteiligen sich die Hansestadt und der Landkreis wieder an der bundesweiten Aktion Stadtradeln. Die Aktion zielt darauf ab, so viele Bürger:innen wie möglich für das Radfahren im Alltag zu begeistern.

Ausflüge und Reisen per Rad

Ob quer durch die historische Hansestadt, auf Sandwegen durch die Lüneburger Heide oder dem Fluß entlang auf dem Elberadwanderweg - den vielfältigen Landkreis Lüneburg können Sie wunderbar mit dem Fahrrad erkunden. 

Radverkehrszählgeräte zur Ausleihe

Im Rahmen des Projektes „Radverkehrskoordination“ hat der Landkreis Lüneburg über die Förderung zur nachhaltigen Mobilität der Sparkasse Lüneburg mobile Radzählgeräte erworben. Diese „Eco Tubes“ stehen den Kommunen und weiteren Akteuren nun kostenfrei zum Ausleihen zur Verfügung.

Allgemeine Kontaktmöglichkeiten

Persönlich

Infothek
Am Graalwall 4, Gebäude 4
(gegenüber Parkpalette Am Rathaus)
21335 Lüneburg

Mo-Do

Fr

07:30 bis 16:30 Uhr

07:30 bis 12:30 Uhr

Telefonisch

Telefonzentrale
+49 4131 26-0

Mo-Do

Fr

08:00 bis 16:00 Uhr
08:00 bis 12:00 Uhr

Digital

E-Mail 
Senden Sie uns Ihr Anliegen und wir melden uns so schnell wie möglich zurück.

E-Mail senden

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Autoverkehr

Radfahren

Bus und Bahn

Elbfähren

Baustelleninformationen

Elektromobilität