Danach suchen andere
Zum Inhalt springen
In der LKH Arena hat die erste Radverkehrskonferenz des Landkreises Lüneburg stattgefunden.
Direkt zu ...
Zum Seitenanfang

Radverkehrskonferenz des Landkreises Lüneburg 

Den Radverkehr ins Rollen bringen - das ist das gemeinsame Ziel der Region. Rund 100 Teilnehmende haben sich im September 2022 zur ersten Radverkehrskonferenz in der LKH Arena getroffen. Eingeladen zu der Auftaktveranstaltung hatte die Kreisverwaltung, um alle Kommunen, Straßenbaulastträger und Politik zu informieren, zu vernetzen und den Austausch untereinander zu fördern. 
Das Radverkehrskonzept, Förderprogramme und die gezielte Zusammenarbeit der zuständigen Behörden sollen mehr Schwung in den Radwege-Ausbau bringen. Alle Vorträge finden Sie im Download-Bereich.

Alle Informationen auf einen Blick

Hier wird Ihnen weitergeholfen

Landkreis Lüneburg
Mobilität
Lisbeth Schumann
Radverkehrskoordinatorin
+494131 26 - 1882E-Mail senden
Landkreis Lüneburg
Kreisentwicklung, Wirtschaft, Klimaschutz
Inga Karina Masemann
+49 4131 26 - 1374+49 4131 26 - 2374E-Mail senden
Landkreis Lüneburg
Mobilität
Tobias Winkelmann
Radverkehrskoordinator
+49 4131 26 - 1099+49 4131 26 - 2099E-Mail senden

Ausblick

Der Landkreis Lüneburg investiert in den kommenden Jahren vier Millionen Euro, um die Radwege an Kreisstraßen auszubauen und so wichtige Verbindungen zwischen der Hansestadt Lüneburg und den Gemeinden im Kreis zu stärken. Zusammen mit dem Integrierten Mobilitätskonzept, der Radverkehrsrichtlinie und der Radverkehrsförderung 3.0 ist das Radverkehrskonzept eine wichtige Handlungsgrundlage.

Positives Beispiel

Wie die praktische Umsetzung aussehen kann, zeigt eine geplante Premiumroute zwischen Scharnebeck, Adendorf und Lüneburg – eine Strecke, auf der jeden Tag zahlreiche Pendlerinnen und Pendler unterwegs sind. 

Regionales Netzwerk

Bei Kurzvorträgen und an Thementischen erfuhren die Teilnehmenden der Radverkehrskonferenz, wie die Verkehrssicherheit verbessert werden kann, wie Fahrradstraßen funktionieren und woher Gemeinden Fördermittel erhalten können. Im Gespräch entwickelten die Akteure Problemlösungen, wogen Argumente ab und lernten die Ansprechpersonen anderer Behörden für den Radverkehr persönlich kennen.

Mehr Klimaschutz durch Radverkehr
Mitarbeitende des Landkreises Lüneburg haben die Konferenz organisiert.
Mehr Klimaschutz durch Radverkehr

Erste Radverkehrskonferenz im Landkreis Lüneburg 

Prof. Dr. Pez hielt einen Impulsvortrag: „Wer Rad fährt, tut etwas für seine Gesundheit und seinen Geldbeutel. Zugleich gilt: Jede gesparte Autofahrt macht unsere Straßen sicherer.“
An zahlreichen Thementischen konnten sich die Teilnehmenden zu einzelnen Aspekten informieren, austauschen und inspirieren lassen. In der Mitte der Halle war eine große Kreuzung aufgebaut.
In seinem Grußwort dankte Landrat Jens Böther allen Anwesenden für die Bereitschaft, gemeinsam den Radverkehr der Region des Landkreises Lüneburg weiter ins Rollen zu bringen.
Für das gemeinsame Ziel traten sie in die Pedale: Mitarbeitende des Landkreises Lüneburg, Landrat Jens Böther und Erster Kreisrat setzen sich für den Radverkehr in der Region ein. 
Vor Ort in der LKH Arena waren alle Kommunen, Straßenbaulastträger und Vertreter der reionalen Politik: Rund 100 Akteure waren da, um sich zu informieren, zu vernetzen und den Austausch untereinander zu fördern.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Autoverkehr
Radfahren
Bus und Bahn
Elbfähren
Baustelleninformationen
Elektromobilität