Danach suchen andere
Wasser aus einem Wasserhahn.
Direkt zu ...
Zum Seitenanfang

Abwasser

Unter Abwasser (oder auch Schmutzwasser) versteht man gemeinhin das im häuslichen Gebrauch anfallende Wasser. Aber auch Wasser, das durch anderen Gebrauch in seinen Eigenschaften verändert wurde sowie Niederschlag, der von bebauten oder befestigten Flächen gesammelt abfließt, wird als Abwasser bezeichnet. Ebenso Flüssigkeiten, die beim Lagern, Behandeln und Ablagern von Abfällen entstehen, sind Abwasser. 

Alle Informationen auf einen Blick

Ansprechpersonen

Hier wird Ihnen weitergeholfen

Landkreis Lüneburg
Umwelt
Natascha Abrahams
Untere Wasserbehörde
+49 4131 26 - 1657+49 4131 26 - 2657E-Mail senden

Was passiert mit dem Abwasser

Anfallendes Abwasser wird in der Regel über das öffentliche Kanalsystem abgeleitet und in kommunalen Kläranlagen behandelt, bevor es wieder in Gewässer eingeleitet werden darf. Für solche Einleitungen in Gewässer müssen bestimmte Anforderungen erfüllt werden. Diese sind in den Anhängen der Abwasserverordnung festgelegt.

In Niedersachsen sind 94 Prozent der Haushalte an die Kanalisation angeschlossen. Nur in dünn besiedelten Gebieten wird das Abwasser in Kleinkläranlagen gereinigt. Die zentralen Kläranlagen besitzen durchweg eine vollbiologische Grundreinigung und halten die Vorschriften zur Nährstoffentfernung (Stickstoff, Phosphor) sicher ein. Für die kommunalen Kläranlagen liegt die Zuständigkeit bei den Unteren Wasserbehörden.

Alle Bereiche aus Wasserwirtschaft und Hochwasserschutz

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Umwelt und Klimaschutz
mehr
Gesundheit
mehr
Lebensmittel
mehr
Inklusion
mehr
Integration
mehr
Sozialberatung und Unterstützung
mehr
Sport
mehr