Danach suchen andere
Ein Miniaturmodell von Lüneburg aus Eisen zum anfassen.
Direkt zu ...
Zum Seitenanfang

Hilfen für blinde und stark sehbehinderte Menschen

Für Menschen, die dauerhaft blind oder hochgradig sehbehindert sind, werden Hilfen ergänzend zu den Leistungen der Sozialversicherungsträger (zum Beispiel Krankenkassen, Rentenversicherungsträger, Jobcenter, Unfallversicherungsträger) angeboten.

Alle Informationen auf einen Blick

Ansprechpersonen

Hier wird Ihnen weitergeholfen

Landkreis Lüneburg
Senioren und Behinderte
Sandra Schulz
Zuständigkeit nach Nachname: Hilfe zur Pflege - ambulant und teilstationär (L - Z), Blindengeld
Hilfe zur Pflege
+49 4131 26 - 1769+49 4131 26 - 2769E-Mail senden
Dienstleistungen
Öffnungszeiten

Dies sind unsere Öffnungszeiten:

Montag
8:30 Uhr bis 11:30 Uhr
Mittwoch
8:30 Uhr bis 11:30 Uhr
Freitag
8:30 Uhr bis 11:30 Uhr
und nach Vereinbarung
Downloads

Hier finden Sie alle wichtigen Downloads

Landesblindengeld

Das Landesblindengeld ist eine freiwillige Leistung des Landes Niedersachsen. Blinde Menschen erhalten unabhängig vom Lebensalter Landesblindengeld (Blindengeld). Es dient dem Ausgleich der durch die Blindheit bedingten Mehraufwendungen.

Dies sind die Voraussetzungen:

  • der gewöhnliche Aufenthaltsort befindet sich in Niedersachsen
  • Ausnahme: Aufenthalt in einer stationären Einrichtung innerhalb der Bundesrepublik, wenn der Wohnort vor Aufnahme in Niedersachsen lag
  • Feststellung des Merkzeichens für Blindheit (BL) im Schwerbehindertenausweis

Zuständig für die Ausstellung dieses Ausweises ist das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie – Außenstelle Lüneburg, Auf der Hude 2, 21339 Lüneburg, Telefonzentrale: 04131 15 - 0.

Blindenhilfe

Blinden Menschen wird zum Ausgleich der durch die Blindheit bedingten Mehraufwendungen Blindenhilfe nach § 72 Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) gewährt, soweit sie keine gleichartigen Leistungen nach anderen Rechtsvorschriften erhalten.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Eltern und Kinder
Kinder und Jugendliche
Migrantinnen und Migranten
Menschen mit Behinderungen
Seniorinnen und Senioren
Gleichstellungs-
beauftragte
mehr