Landkreis Lüneburg - Wunschkennzeichen
Danach suchen andere
Direkt zu ...
Zum Seitenanfang

Wunschkennzeichen

Beim Landkreis haben Sie die Möglichkeit, Ihr persönliches Wunschkennzeichen auszusuchen. Gegen eine Gebühr von 10,20 Euro können Sie aus über 6.900.000 Kombinationen wählen: von LG-A10 bis LG-ZZ9999. Falls Ihnen Ihr Kennzeichen nicht so wichtig ist, bekommen Sie von unserem EDV-System automatisch eines zugeteilt. 

Alle Informationen auf einen Blick

Ansprechpersonen

Hier wird Ihnen weitergeholfen

Landkreis Lüneburg
Straßenverkehr
Anja Beyer-Ferdinand
+49 4131 26 - 1239+49 4131 26 - 2239E-Mail senden
Landkreis Lüneburg
Straßenverkehr
Jan Burmester
Fachgebietsleiter KFZ-Zulassung
+49 4131 26 - 1236+49 4131 26 - 2236E-Mail senden

Die häufigsten Fragen zum Wunschkennzeichen

Welches Kennzeichen bekomme ich für mein Fahrzeug?

Sie können für Ihr Fahrzeug – egal ob PKW, LKW, Anhänger, Motorrad oder Quad – aus folgenden Kombinationsmöglichkeiten wählen:

  • Ein Buchstabe und zwei Zahlen (z. B. LG-X12)
  • Ein Buchstabe und drei Zahlen (LG-X123)
  • Ein Buchstabe und vier Zahlen (LG-X1234)
  • Zwei Buchstaben und eine Zahl (LG-XY1)
  • Zwei Buchstaben und zwei Zahlen (LG-XY12)
  • Zwei Buchstaben und drei Zahlen (LG-XY123)
  • Zwei Buchstaben und vier Zahlen (LG-XY1234)

Wichtig: Die Variante "Zwei Buchstaben und vier Zahlen" ist nicht im Kombination mit einem Saison- oder Oldtimerkennzeichen bzw. einem Kennzeichen für Elektrofahrzeuge möglich, da maximal sechs Stellen hinter dem "LG" möglich sind. Bei einem kombinierten Saison- und Oldtimerkennzeichen sind maximal vier Stellen, bei einem Motorradkennzeichen (Format 220 x 200 mm) maximal fünf Stellen hinter dem "LG" erlaubt.

Aufgrund der geringen Anzahl an zweistelligen Kombinationen werden diese weiterhin nur für Importfahrzeuge ausgegeben, bei denen der Platz am Fahrzeug nicht ausreicht, um ein "normales" Kennzeichen anzubringen. In solchen Fällen ist wie bisher das Fahrzeug vorzuführen und ggf. ein separates Sachverständigengutachten vorzulegen.

Kann ich das Kennzeichen meines bisherigen Fahrzeuges für mein neues nutzen?

Ja. Wenn Ihr altes „LG“-Fahrzeug abgemeldet wurde, wird das Kennzeichen wieder frei und kann für das neue genutzt werden. Die Wunschkennzeichengebühr (10,20 Euro) fällt erneut an, dafür sparen Sie sich die Kosten für das Prägen neuer Kennzeichenschilder (ca. 35,00 Euro). Voraussetzung: Es handelt sich um ein Euro-Kennzeichen und es wurde aufgrund der Beschaffenheit des alten Fahrzeuges keine zweistellige Erkennungsnummer zugeteilt.

Ich bin aus einem anderen Kreis nach Lüneburg gezogen. Muss ich das Kennzeichen auf „LG“ umstellen?

Solange ein Fahrzeug zugelassen ist, können Sie das Kennzeichen bei einem Umzug „mitnehmen“, also weiterverwenden. Sie sparen sich dadurch die Kosten für das Prägen neuer Kennzeichenschilder. Außerdem ist die Gebühr für die Umschreibung geringer.

Ich habe ein Fahrzeug gekauft, welches in einem anderen Zulassungsbezirk zugelassen ist. Kann ich das Kennzeichen behalten?

Ja, auch das ist mittlerweile möglich. Bedingung ist auch hier, dass das Fahrzeug zugelassen sein muss. Auch bei einem Halterwechsel kann also das auswärtige Kennzeichen mitgenommen werden.

Soll allerdings im Rahmen der Umschreibung das Kennzeichen beispielsweise auf ein Saisonkennzeichen umgestellt werden, dann muss ein „LG“-Kennzeichen genommen werden.

Wieviel kostet ein Wunschkennzeichen, wieviel die Reservierung?

Für ein Wunschkenzeichen werden 10,20 Euro bei der Zulassung berechnet. Die Kennzeichenreservierung kostet 2,60 Euro zusätzlich. Wenn Sie ein Kennzeichen online reservieren, dann wird die Gebühr erst im Rahmen der Zulassung berechnet, also nicht im Vorwege.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Autoverkehr
Fahrrad
Bus und Bahn
Elbfähren
Baustelleninformationen
Elektromobilität